Beiträge von Schwob

    Die Kernaussage von jackie war (so hab ich's zumindest verstanden), dass es eben Branchen bzw etwaige "Querdenker" geschafft haben aus IHRER Not eine Tugend zu machen! Dass das nicht auf alle Branchen zutreffen/machbar sein KANN ist doch völlig klar! Mir tut jeder Betriebsgründer leid, der sich mit Mut und Risiko etwas aufgebaut hat und nun vor dem Scherbenhaufen steht. Und trotzdem bringt es demjenigen nichts, wenn er in einem "Tränenmeer havariert"... zum Glück leben wir hier alle in Deutschland (einem der besten und behütesten Land weltweit)! Gerade WEIL es viele Kurzarbeiter, Arbeitslose, Geschäftsaufgaben geben wird, hilft uns UNSER Staat mehr, als es zB in einigen europäischen Nachbarstaaten sein wird.

    Achso ... Compact und Co sind als Quelle ok, aber der Spiegel ist des Teufels - lol

    ...dem Spiegel kann ich schon allein anhand derer "Faktenlage" bzgl Onkelz-Presseberichterstattung va in den 2000er Jahren kein Objektismus abgewinnen?

    Du etwa?

    So Fans braucht die Band auch nicht mehr ;). Wer mit 50 noch so aggressiv ist wie mit 20, der hat irgendetwas verpasst.

    ...es geht um den LETZTEN ABSCHNITT, der 2. Seite.

    Wenn man es rein faktisch betrachtet , gibts da wenig bis gar nichts dran zu zweifeln. Voraussetzung ist hierfür natürlich, dass man die rosarote Onkelz-LaFamilia-Brille absetzt😇

    Weidner wird dir deine Küche nicht neu streichen, weil du ihm sagst, dass er dein Leben bereichert hat. Der Graben zwischen Fans und Band ist einfach größer geworden.


    Dennoch: Wir feiern die Songs, weil wir uns damit identifizieren, was von "da oben" kommt. Ist das kein Zusammenhalt?

    ...du verstehst meine Intention nicht. Deshalb macht es keinen Sinn...


    Eine neue Küche brauch ich nicht. Die ist neu. Ich warte noch bis mitte Mai auf meinen neuen Kachelofen...den darf Weidner dann gerne bezahlen😉

    ...es geht nicht um "Dienstleister"!

    Mich "stört" AUSSCHLIESSLICH, dass man Wasser predigt und Wein trinkt in puncto FAN-BAND-ZUSAMMENHALT.

    Ich frag mich echt wo da jetzt dein riesiges Problem is...

    Kurzgefasst:

    Sie stellen sich hin (auf Konzerten oder sonstwo) und faseln vom Wir-Gefühl etc, dann würde ich es begrüßen, die Albumrelevanten Dinge den Fans als Erstes zu erzählen. Und zwar direkt und ohne Umwege. Hinterher kann man gerne jedem Käseblatt ein Interview geben.


    Und nicht über eine Zeitschrift Infos als Erstes raushaut - die dem gleichen Verlag angehört - wie Zeitungen, gegen die man dann auf Konzerten hetzt und Ansagen macht.

    ...bezgl Glaubwürdigkeit und Presse hab ich mal ein sehr interessanten und doch auch nachdenklichen Artikel in einer Oi-Zeitschrift gelesen.


    Der letzte Absatz trifft es mMn exakt

    Anbei:

    Das denke ich tatsächlich, dass es ein paar Töne von den Onkelz, zumindest von einem Teil geben wird...


    Ich finde mittlerweile auch, so irgendwas kleines hätte man ruhig zur Verfügung stellen können, oder zumindest nochmal ein Statement, damit wir alle wissen, alles geht es gut und so...


    Aber so komplett ruhig wie es gerade ist, ist es nirgends und bei keiner anderen Band..

    Nichtmal Dennis oder auch Marco schreiben in der App...


    Schade ist es wirklich das quasi als einzige der großen Bands nichts von den Onkelz kommt, von allen anderen schon...

    ...der Käs ist eh schon gegessen: die Möglichkeiten eines Statements etc wurden verpasst! Jetzt braucht das keine Sau mehr...auf "Aufforderung" etwas halbherziges raushauen, würde ich ziemlich albern finden.

    Ich wünsche mir nur eins (siehe ein paar posts von mir weiter oben): dieses "LaFamilia-", " Wir für euch -", Wir sind EINS"-Gelaber etc möglichst sein lassen.

    ...vielleicht gibts die Statements ja morgen abend beim "BOSC Radio".

    Uschj : mit "Hysterie" meinte ich natürlich nicht Dich, sondern die allgemeine und DAUER- (Hysterie) Berichterstattung.

    Es ist nur so, dass wenn die Maßnahmen gelockert werden (besser heute als morgen!), der Virus eben nicht verschwunden sein wird...

    ...wenn man sich selbst als Risikopatient sieht bzw man gesundheitlich vorbelastet ist, gibts mMn eben nur diese eine Möglichkeit: BIS es einen wirksamen Impfschutz gibt (hoffentlich ohne noch nicht vorhersehbare Impfschäden) sollte man sich generell von Massenveranstaltungen fern halten!

    ... ok :/  Schwob ich nehm mal an das die ein ganzes Stück jünger sind als ich

    und sich nicht so arg ausgelebt haben wie ich

    bin Jahrgang 62

    ...der älteste (60 Jahre alt)... ist der Vater von meinem Kumpel (34).

    Beide waren positiv.

    ...tatsächlich wars den, den es "am Heftigsten" erwischt hat Baujahr 72.

    Die 2. Person (Frau), die auch wirklich flachgelegen hat, BJ 1982.

    Ich würd auch gehen.


    Diese ganze Hysterie...


    Ich habe mittlerweile 8 enge Bekannte, bei denen Covid 19 diagnostiziert wurde und allesamt wieder vollständig genesen sind; bis auf 2 Leute (die 3 Tage hohes Fieber und starken Husten hatten, was auch bei ner normalen Grippe eben so ist) war's bei allen "pillepalle" (wenn sie nicht getestet worden wären, wüssten sie nichtmal DASS sie diesen Virus hatten).