Beiträge von pureROCK

    Heute auch mein Paket mit den DVDs bekommen. Echt schnelle Lieferung, aber nicht ganz wie geordert. Leider ohne die bestellte Tour 2000, dafür 2mal Live in Vienna ^^

    Jetzt hatte ich mir ja bei der DVD-Aktion 1x Vienna, 1x Dortmund und 1x Tour 2000 bestellt und geliefert wurde damals 0x Tour 2000,1x Dortmund und 2x Vienna.

    Ich also schön reklamiert und die zuviel/falsch gelieferte Vienna wie verlangt Retour geschickt.

    Gerade das neue Päckchen aus dem Briefkasten geholt, aufgemacht und was ist drin?! Wieder ne Vienna DVD! :dash:

    Ich fühle mich leicht verarscht :lol:

    Heute auch mein Paket mit den DVDs bekommen. Echt schnelle Lieferung, aber nicht ganz wie geordert. Leider ohne die bestellte Tour 2000, dafür 2mal Live in Vienna ^^

    hätte man. Allerdings haben diese Parteien bisher nichts gerissen. Und das wird jetzt eine richtige Bewegung.

    Politische Vielfallt ist ja erstmal zu begrüßen. Vielleicht machst Du ab bitte einen eigenen Faden für Deine Partei/Bewegung auf. Hier finde ich es etwas fehl am Platz.

    Interessant wäre dann auch, wenn Du dort ein bisschen von Eurem politischem Programm erzählen könntest, damit man (oder zumindest ich) darunter auch was konkretes Vorstellen kann. Eure Website gibt mir gar nichts. Ich weiß jetzt, dass alle anderen Parteien nicht innovativ sind, ihr die totale Transparenz bieten wollt, jeder Mitspracherecht hat und ihr Lösungen bietet (bieten) wollt, statt Wahlversprechen. Aber Lösungen wofür und welche? Welche Lösungen bietet ihr für welches Thema. Psyschologie als Schulfach, Steuerlücken schließen etc. sind ja auch keine ausgereiften Lösungsvorschläge und auch nichts ganz neues. Was und wie wollt ihr etwas ändern?


    Ich will Dich nicht angreifen oder sonstiges. Würde mich ehrlich interessieren, denn aktuell sehe/lese ich nur, dass mit der Wut/Unzufriedenheit Leute gecatched werden ohne auch nur eine einzige Lösung zu irgendeinem Thema präsentiert zu haben (zumindest für mein Empfinden).

    hier muss ich sagen dass wir zb in buchloe eine firma haben die schon im februar die BR angeschrieben hat und vor engpässen gewarnt hat. also zu einem zeitpunkt wo man noch vorrat hätte heranschaffen können. zudem und da ghaben sogar die recht die ich verteufle wir nichts besseres zu tun hatten als schutzkleidung usw nach china zu schicken.

    I know, da hab ich die letzten Wochen auch viel gekauft und noch mehr versucht zu kaufen. Die haben nicht nur gewarnt, sondern auch ganz früh angefangen nichts mehr ins Ausland zu verkaufen. Ruckzuck blank waren Sie trotzdem, auch die sind ja von China abhängig.


    Ausmaß und Dynamik hat man halt erst wahr genommen, als vieles zu spät war.

    Und ob ich die Hilfslieferungen für schlecht oder nicht richtig halten soll, weiß ich auch nicht. Letztendlich war es ein humaner Akt und auch ein Versuch die Ausbreitung bestmöglich einzudämmen.

    Ergänzende Frage B.O.S.C.Gonzo28

    Wie hättest du Masken und sonstige Schutzausrüstung besorgt, wenn mehr als 95% des weltweiten Bedarfs an PSA in China bzw Wuhan und Umgebung hergestellt wird und dort die Produktion stillstand und auch Ausfuhrverbote seitens der chinesischen Regierung bestanden?

    Wieso ist es lächerlich, dass weiterhin geprüfte wird? Aktuell gibt es für 5 Atemschutzmasken Warnungen, da die Partikel-/Filterretention unzureichend ist und nicht der Norm EN149 entspricht?


    Gerade jetzt, wo Modegeschäfte, Immobilienmakler, Augenoptiker, Zoo-Fachgeschäfte und was weiß ich wer noch alles, Top-Beziehungen nach China hat und mit PSA im großen Stil handelt!?

    Hinzu kommt noch die aktuelle Empfehlung (EU) 2020/403, welche es PSA Herstellern erlaubt für die Dauer der aktuellen Krise, PSA und Medizinprodukte ohne CE-Kennzeichnung auf den Markt zu bringen (bezieht sich auf die Nutzung für medizinisches Fachpersonal, für Privatleute muss CE weiterhin vorhanden sein). Gut gemeint, um den Bedarf schnell und flexibel zu decken. Sorgt halt nur für andere Probleme bei der Beschaffung.

    ....

    Toll finde ich Aussagen wie z.B. er wurde in eine nicht einsehbare Ecke gezehrt und paar Minuten später, sieht man die Aufnahme wo Sie ihn hingebracht haben und wie er ziemlich lässig an der Hauswand lehnt. Oder das Ihr das Smartphone entrissen wurde, weil Sie die Polizisten bzw den Polizeieinsatz nicht filmen darf. Gezeigt wird aber nur, wie Sie aufgefordert wird, dass Filmen einzustellen. Kein Entreissen oder sonstiges?!


    Ich will das nicht schön- oder kleinreden, oder gut heißen, aber ganz ernst kann ich das Video halt auch nicht nehmen.

    Ist die frühzeitige Herabstufung jetzt löblich? Nach offiziellen Statistiken sind fast oder über 20Tsd. Menschen an den Folgen der Corona-Infektion gestorben (je nach Quelle). Wahrscheinlich aber deutlich mehr, da u.a. Fälle aus Pflegeheimen nicht mitgezählt werden.


    Ich schau mir die Statistiken der NHS regelmäßig an. Hier werden die Zahlen täglich gepfleg.

    COVID-19 Daily Deaths (UK)



    Hier Statistiken des ECDC

    Situation update for the EU/EEA and the UK


    Das RKI verbietet die Obduktionen!

    Falsch! Es gab kein Verbot. Das RKI hat eine Empfehlung ausgesprochen. Der Wortlaut war "...sollte vermieden werden" und bezog sich nicht nur auf Obduktionen, sonder generell auf Aerosole-produzierende Maßnahmen. Diese Formulierung war unscharf und wurde schon längst zurück genommen bzw aus der Empfehlung gestrichen.

    In Absprache mit den Fachverbänden der Pathologen werden neue Maßnahmen/Absprachen herausgegeben.

    Damit ist der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Pathologie, Professor Gustavo Baretton vom Universitätsklinikum Dresden, übrigens zufrieden.

    Falls noch nicht gesehen, unbedingt das offizielle Video (bzw. fast schon Kurzfilm) dazu anschauen. Das verstärkt den Text nochmals und sorg für noch mehr Gänsehaut!

    Lieber B.O.S.C.Gonzo28 alleine wenn ich schon lese "Über dem dem Link stand..." bleibt mir nichts anderes übrig als schnippisch zu sein. Ob erwachsen oder nicht? Bums!

    Aber ich erkläre gerne genau warum. Das ist nähmlich genau das - nachdem die Studie irgendeiner nach 15 Jahren entstaubt hat - was in jedem Kommentar/Post/etc. einfach blind hinkopiert wird, ohne überhaupt ein Wort darin zu lesen. Es ist schlichtweg FALSCH.


    Du schreibst Referate darüber, dass Herren wie Drosten wissenschaftlich und sachlich argumentieren müssen und keine Ängste zu schürren haben, das Medien aufhören müssen reißerische Überschriften zu verwenden und keine Panik machen sollen.

    Dann verlinkst Du wie zu letzt eine Studie, deren Ziel es ist, zu prüfen, ob es zu einer CO2-Rückatmung bei Operationsmasken kommt und daraus resultierend ein Anstieg des Kohlendioxid im Blut, weil bis dahin noch keine Studie hierzu vorlag (sondern man es einfach nur weiß/wusste). Dies wurde geprüft und belegt und auch beschrieben, welche "Symptome" mit einer CO2-Konzentration einhergehen. Geprüft an 15 (FÜNFZEHN) PRobanden mit 2 (ZWEI) unterschiedlichen Masken. Es wurden KEINE gesundheitlichen Folgen geprüft oder gar bestätigt!

    Die 30 Minuten Tragezeit wurden VORAB als Prüfkriterium festgelegt und haben NICHTS mit "durfte aus gesundheitlichen Gründen" zu tun: "...denkbar, dass sich die Eigenschaften der Maske nach längerer Tragedauer verändern, besonders wenn es zu oben genannter Durchfeuchtung in Nasen und Mundbereich kommt. Dies stellt eine Fehlerquelle dar. Der GEWÄHLTE Messzeitraum von 30 Minuten schaltete diese Fehlerquelle aus und stellte sicher, dass die Untersuchungen unter sachgerechten Bedingungen durchgeführt wurden."

    Festgehaltene/Aufgeführte Prüfergebnisse der Studie:

    "Transkutanes CO2....keine signifikanten Unterschiede zur Vergleichsgruppe (ohne Masken);

    Atemfrequenz....keine signifikante Veränderung der Atemaktivität;

    Herzfrequenz....kein signifikanter Effekt hinsichtlich Erhöhung oder Verringerung;

    Sauerstoffsättigung....keine signifikanten Änderungen;

    CO2-Konzentration...Kumulation setzte rasch nach dem Anlegen der Maske ein. Nach Entfernen der Masken fielen die Werte wiederumg rasch auf den Ausgangswert ab."

    Den einzigen signifikanten Anstieg gab es beim Partialdruckes für Kohlendioxid im Blut der Probanden, verursacht durch die "eingeschränkte CO2-Permeabilität der Masken". Diese wurden nähmlich so fest und dicht wie nur möglich angelegt, also so, wie es kein Mensch auf der Staße machen kann/würde oder sich mit einer Stoffmaske oder nicht-medizinischem Mundschutztyp vergleichen lässt.

    Zusammenfassendes Ergebnis der klinischen Relevanz: "Keine signifikante Steigerung der Atmung im Sinne einer kompensatorischen Hyperventilation." Da im Klinikalltag die Masken natürlich viel länger getragen werden, folgt der Hinweis "Eine Änderung der Blutgase KANN Ursache eingeschränkter kognitiver Fähigkeiten sein."


    Wenn Du, lieber Gonzo28, dann aber hier schreibst "Das Ergebnis war ernüchternd....die Probanden durften die Masken nur 30 Min. tragen umd die Gesundheit nicht zu gefährden...." dann ist das einfach nur FALSCH und GELOGEN und nichts weiteres als eine REIßERISCHE SCHLAGZEILE die Du so sehr verachtest!


    Tut mir leid, wer die Messlatte so hoch hängt wie Du hier und immer (egal ob bewusst oder unbewusst) mitschwingen lässt, das man selbst eigentlich keinen Schimmer von irgendwas hat, der muss sich gefälligst auch daran messen lassen...und das auch schnippisch.

    B.O.S.C.Gonzo28 Vielleicht solltest du lieber nochmal nachlesen warum 30 Minuten gewählt wurden. Du behauptest ja, du kennst dich mit Studien so gut aus und bist gebildet was das Thema angeht um alles zu verstehen. Vielleicht findest du dann den Grund für die 30 Minuten.