03.04.2019 >> Kronen Zeitung >> Wirbel um Böhse Onkelz Wieder Krach wegen eines Rock-Konzerts in Wels

Es gibt 64 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ChriZ.

  • habe dem Hr. Stadtpolitiker ein freundliches E- Mail geschrieben....



    Sehr geehrter Herr Csar;


    Leider musste ich heute in der Krone lesen das Sie der Meinung sind der Auftritt der Böhsen Onkelz in Wels gehört verboten.... es tut mir persönlich jedes mal weh wenn ich als Fan dieser Band mit Nazis in einem Topf geworfen werde.... eine kurze Aufklärung meinerseits um eventuell ihre private Meinung zu dem Thema verbessern zu können....


    Die Onkelz waren von 1980 bis 1984 wohl umstritten und haben auch zu dieser Zeit Lieder geschrieben die nicht in Ordnung waren und mit den Onkelz heute so gar nichts mehr zu tun haben.... ich frage mich wie lange ist das aus und wie lange soll man das dieser Band noch vorwerfen? Die Onkelz treten seit Jahren aktiv gegen rechts auf.... spendeten an Opfer rechter Gewalt, spielen auf Rock gegen Rechts Konzerte, schrieben Lieder gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.... hier zb live am Hockenheimring vor 200.000 Zusehern....


    Glauben Sie eine Nazi Band würde 200.000 Zuseher bekommen? Na dann gute Nacht!!


    Anstatt sich zu freuen das diese Band der rechten Szene erfolgreich den Mittelfinger in das Gesicht zeigt und aus seinen Fehlern lernt haut man nach bald 40 Jahren Bandgeschichte immer noch mit den alten Phrasen drauf.... die Onkelz haben das Potential Jugendliche die nach rechts abtrifften zu drohen davor zu bewahren.... mit ihrer Erfahrung und Erlebnisse.... vermutlich mehr als jedes Aussteigerprogramm....


    Ich kann ihnen zu 100 % versichern das in Wels keinerlei Probleme mit Nazis und der gleichen geben wird... denn die sind schlichtweg nicht willkommen.... schon gar nicht von der Band!!


    Ich bedanke mich das sie sich Zeit genommen haben meine Zeilen zu lesen.


    Ich hoffe ich konnte diese Vorurteile etwas eindämmen und Ihnen ein etwas besseres Gefühl in der Sache geben...


    Ich denke man kann sich auch mit den Onkelz Managment auch direkt auseinandersetzen um die Vorurteile aus dem Weg zu räumen....


    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Zeit und Gesundheit denn die steht über allem!


    Und ich hoffe inständig das ich als normaler Bürger das Onkelz Konzert in Wels besuchen kann...


    Danke



    Liebe Grüße

  • Kascha

    Hat das Thema freigeschaltet
  • der eigentliche skandal ist aber wohl dieser teil...

    Zitat

    Auch Hoteliers sauer

    Dicke Luft gibt es nicht nur in der Stadtpolitik. Die Hoteliers sind auf die Organisatoren sauer, weil sie zu spät über den Konzert-Termin informiert worden sind. Ehe sie Extra-Zuschläge für Nächtigungen verlangen konnten, waren wenige Stunden nach Beginn des Ticketsverkaufs alle Betten bereits ausgebucht – zu Nebensaisonpreisen.

    elendiges sauvolk, geldgeiles..!

  • Das wäre dann ja wohl mal der Alptraum schlecht hin und nach , Nach :/ ja keine Ahnung nach wie viel Jahren das erste mal sein das ein Onkelz Konzert mal wieder verboten oder abgesagt werden würde Hoffen wir mal Alle das dass nicht passiert und der nette Herr Stadtpolitiker sich wieder einkriegt

    NeffeDennis87    NRW 8) :metal: Für Immer BÖHSE :metal: Für Immer ONKELZ :metal:

  • Gut gemeint und wenig gekonnt. Und ich bin mir gar nicht so sicher, ob der Penner von Polit Clown das ernst meint oder ob er sich PR Technisch nur wichtig machen will.


    Schließlich steht sein Name jetzt in der Zeitung. Und vor allem, warum kommen solche Sachen relativ selten von den Links Grünen? Evtl weil die schon lange gecheckt haben, was die Band ist, nicht ist, niemals war und niemals sein wird.

  • Die E-Mail mag ja gut gemeint sein, ist aber bei den ganzen Fehlern sträuben sich mir die Haare. Solche Aufgaben sollten lieber von offizieller Seite erledigt werden.

    Ich bin davon ausgegangen das der Herr vermutlich nicht im Onkelzkosmos lebt und daher war ich eher zurückhaltend ... wenn ich mit dem ins Detail gegangen wäre hätte er es gleich nicht gelesen... so hab ich wenigstens versucht es in die richtige Richtung zu lenken.... ich denke ein Versuch war es Wert... für solche Politclowns sind ja vermutlich Lieder wie zB Stunde des Siegers rechts... :doofy: da muss man vorsichtig sein und nicht mit der Türe ins Haus fallen.... ist halt meine Idee dahinter gewesen

  • ganz zu Beginn steht, dass es eh Privatgelände ist und die Stadt keinen Einfluss hat. Da kann ich als Politiker natürlich schön das Maul aufreißen ohne Angst zu haben, dass das wirklich Konsequenzen hat.


    Was die Hoteliers angeht, da war ich auch zunächst der Meinung, das ist ein Unding und hab mich aufgeregt ... wenn mans aber mal nüchtern betrachtet, sind die Preise in der Nebensaison vermutlich günstiger weil man auf Grund der geringen Last auch weniger Personal etc braucht. Da kann ich verstehen, dass die Rechnung bei vollem Haus im Zweifel nicht aufgeht und man sich darüber ärgert. Hab aber auch wenig Ahnung vom Hotel-Biz.

    "Etwas hässlich und anders, etwas hessisch und anders
    Ja stimmt, etwas dreckig und langsam
    Genau hier, wo es die Besten im Land hat, wo das Hasch raucht, Schlappmaul, teste die Frankstadt!" (V)


    Ich bin Frankfurter, ich kann mein Gesicht niemals nach unten halten und wenn Gott es will ist diese Eigenschaft mein Untergang!

  • Es lohnt sich ganz einfach nicht, sich über diese Dinge noch aufzuregen... Ich versuch solche Dinge erst gar nicht mehr zu lesen und an mich ranzulassen, was mir auch hier erfolgreich gelungen ist. Das Problem ist, dass 95% der Leute die eine solche Meinung öffentlich vertreten


    1.) dir in der Regel gar nicht zuhören

    2.) gar kein Interesse haben dich zu verstehen bzw. selbst wenn sie dich verstehen...

    3.) ... sie i.d.R. nicht den Mumm haben öffentlich Fehler einzugestehen und eine in der Öffentlichkeit unbequeme Haltung einzunehmen.


    Sowas gelingt maximal im privaten Rahmen, zumindest ist das meine Erfahrung. Und auch hier ist es meines Erachtens sehr sehr schwierig. Viele Leute konnte ich maximal dazu bewegen, mich mit Ihrer Meinung zu meinem Musikgeschmack in Frieden zu lassen und ihn zu akzeptieren.

  • jackiefvn

    Hat den Titel des Themas von „Konzert Wels - Kronen Zeitung“ zu „03.04.2019 >> Kronen Zeitung >> Wirbel um Böhse Onkelz Wieder Krach wegen eines Rock-Konzerts in Wels“ geändert.
  • Antwort von Hr. Csar...


    Sehr geehrter Herr Zoitl!


    Ich verstehe Ihre Meinung und verstehe, das Sie sich auch auf das Konzert freuen.
    Ich hab mich kritisch zum Konzert geäußert, denn es hat bei verschiedenen Konzerten der Böhse Onkelz immer wieder kleine Gruppen mit extremistischen Tendenzen gegeben. Ich weiß auch, dass sich die Bandmitglieder schon einige Zeit bemühen, ein anderes Image zu bekommen. Nicht von der Band so gut „steuerbar“ sind aber die Leute, die solche Konzerte auch „mißbrauchen“ und rechtsextreme Aktivitäten setzen. Und gerade solche Aktivitäten will ich in Wels nicht haben, denn diese sind für das Welser Image abträglich.
    Festgehalten möchte ich noch, dass ich die Fans dieser Band kritisieren will sondern diese Splittergruppen.


    Der Verfassungsschutz wird nun mal eine Prüfung durchführen und bei der Veranstaltungsorganistaion gemeinsam mit der Polizei sich sehr aktiv einbringen.


    Ich hoffe, mit meiner Antwort eine gewissen Klarheit von meiner Positionierung geschafft zu haben.


    Beste Grüße


    Peter Csar