stetig steigende Preise bei Konzerten

Es gibt 51 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Sheldon.

  • Moin,


    ich wollte mal ein Thema lostreten das mir regelmäßig in den Kopf schießt und irgendwie nicht sicher bin ob ich damit allein da stehe.


    Es geht um die Ticketpreise die von Jahr zu Jahr immer teurer werden. Ein Konzert für 30 Euro im letzten Jahr kostet in diesen Jahr 40 Euro. Nächstes Jahr 45 Euro.


    Eric Clapton für 200 €, Stones wahrscheinlich ähnlich, Konzerte für 60 Euro ... untern Hallendach und dann "gefühlt" alle 4 Reihen nen neue Kategorie mit +5€ pro Kategorie, und Schwupp is man wieder bei 100€ und mehr.


    Ist bei Sport- und anderen Live-events das gleiche.


    Hab mir auch ne Karte für Metallica für 100 Euro gekauft und im nachhinein gefragt ob es das wert ist für ne Band die ganz cool ist aber eig gar nicht so

    meine Musikrichtung ist. Glaube hab mich vom Kultstatus ein bisschen verführen lassen.



    Hab mir vorgenommen mehr zu Bands zu gehen die vielleicht noch nicht so bekannt sind.

    Hab da auch schon geniale Konterte erlebt für 16 Euro. Und GANZ WICHTIG bezahlbare Bierpreise ^^


    Vielleicht noch zu meiner Person. Bin aus Teltow-Fläming also südlich von Berlin. Also wenn Konzerte dann meistens Berlin oder Leipzig ... oder Dresden


    Irgendwie is Berlin auch konzerttechnisch immer teurer als andere Städte in Deutschland.




    Wenn das bis jetzt noch kein Grund ist zu diskutieren dann hier noch eine Aussage von mir:



    Ich wäre nicht bereit jeden Preis für die Onkelz zu zahlen. 70 Euro find ich OK aber wenn es teurer wird werde ich überlegen ob ich das mitmache.

  • Hab ja gesagt das ich mich im nachhinein auch geärgert hab.


    Die Frage ist doch wo ist Schluss.


    Glaube beim Onkelz-Come-Back waren es auch 70 Euro. das rechne ich denen hoch an. so Preisstabil ist keine Band. Sind ja jetzt in Berlin auch 70€.


    Würde wahrscheinlich auch 100 Euro zahlen, kommt aber bei immer darauf an wie es finanziell bei mir aussieht.

  • wo ist schluss? eine gute frage.


    ich mag brötchen von meinem lieblingsbäcker ausm dorf. aber nur die doppelten brötchen, die einfachen gehen gar nicht. nun kostet ein doppeltes bei uns schon 50 cent und je nach anlass sind die mal größer, mal kleiner...kosten aber immer noch 50 cent.


    der konflikt: ich mag diese brötchen über alles. frag mich aber echt wie man auf die 50 cent kommt. so lange ich bock auf brötchen habe werde ich sie mir kaufen. ich glaub sogar wenn sie 60 cent kosten werden. ;)

  • Die Frage ist doch wo ist Schluss.

    dort wo die konsumenten nicht mehr bereit sind, den ticketpreis zu bezahlen. da ist die fahnenstange allerdings noch lange nicht erreicht, wenn man sich die ständig ausverkauften konzerte anschaut, selbst wenn die karte weit über 100€ kostest. es scheint also immer noch billig genug zu sein und die veranstalter haben in zukunft noch viel luft nach oben,

    Ziel


    Sie ham's noch nicht erkannt
    Wer ich bin:
    Euer Spiegelbild, euer Wahnsinn in euerm Hirn.


  • der konflikt: ich mag diese brötchen über alles. frag mich aber echt wie man auf die 50 cent kommt. so lange ich bock auf brötchen habe werde ich sie mir kaufen. ich glaub sogar wenn sie 60 cent kosten werden. ;)

    Den Konflikt kenn ich :D is bei uns ganz schlimm in der Region. aber der Bäcker bzw. die Kette is jetzt insolvent


    Die Frage ist doch wo ist Schluss.

    dort wo die konsumenten nicht mehr bereit sind, den ticketpreis zu bezahlen. da ist die fahnenstange allerdings noch lange nicht erreicht, wenn man sich die ständig ausverkauften konzerte anschaut, selbst wenn die karte weit über 100€ kostest. es scheint also immer noch billig genug zu sein und die veranstalter haben in zukunft noch viel luft nach oben,



    Bei mir ist definitiv bei 100 Euro Schluss (+ Versand ^^)

  • Na, solang Onkelz-Karten bei Ebay teilweise für 150-200€ weggehen, muss man sich diese Frage ja nicht wirklich stellen. Die Onkelz hätten die Waldbühne wohl auch bei Preisen von 120€ ausverkauft. Und so ist es bei anderen Bands auch, teilweise sogar noch schlimmer.


    Da kann ja nur jeder seine persönliche Schmerzgrenze festlegen und ich bin mir fast sicher, es wird immer Leute geben, dessen Grenze höher ist.

    Wenn ich ausversehen an dich denke

    Merk ich, ich hab dir nen Scheißdreck verziehen

  • Kommerz, alles nur Kommerz...


    Ich denke, dass hat auch damit zu tun, dass die Bands ihre "Geschäftsmodelle" grundlegend geändert haben.


    Waren es früher noch die Umsätze mit Platten und CD`s, sind es heute "Konzertevents".

    Da es an Platten und CD`s heutzutage kaum noch etwas zu verdienen gibt (Meine persönliche Einschätzung!), werden die Konzerte heutzutage zum "Event" deklariert, und damit das Geld gemacht. Ich kann nicht einschätzen, welche Umsätze bei den sog. Onlineverkäufen generiert werden, kann mir aber nicht vorstellen, dass diese die Umsätze an Platten- und CD-Verkäufen übertreffen. Dazu kommt, dass viele Band ihre "offiziellen" Videos auf YT posten, damit die Konsumenten darauf anspringen mögen. Was YT denen dann zahlt, keine Ahnung. Vielleicht irre ich mich auch in diesen Punkten!


    Ergo: Bands /Künstler / Management suchen sich eine andere Einnahmequelle.


    Und es sind ja nicht nur die Bands / Künstler, die einen großen Namen tragen. Gerade bei diesen sind noch einige Firmen / Personen im Hintergrund tätig, die alle etwas vom Kuchen abhaben wollen. Somit höhere Preise.


    Dazu kommen IMHO die Auflagen bei Konzerten, da werden sicherlich Gebühren fällig, auch diese werden preislich nicht gleichbleiben. Alles in allem wird es zukünftig halt immer teurer werden. Dazu Mieten für Hallen / Stadien, Security, Dixi-Klos, etc. pp......


    Das sind einige Gründe, die mir spontan einfallen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.


    Kleines Beispiel am Rande:

    Metallica waren letztes Jahr mit ihrer World Wired Tour in D in den Hallen unterwegs. Auch da habe ich zweimal über 100 € gezahlt, um die zu sehen.

    In diesem Jahr sind sie wohl in den Stadien unterwegs, wohl die gleiche Tour. Muss ich mir nicht antun, dass gleiche Programm nochmals zu sehen.

    "Wenn die AfD die Antwort sein soll, wie dumm ist dann die Frage?"


    MEXICO


  • Ich denke das nicht mehr so viel Spiel nach oben ist.


    Gut bei Rammstein oder andere Bands die dann nur ein oder zwei mal im Land sind wird es immer Abnehmer geben .


    war aber zum Beispiel erstaunt das Guns n Roses nicht ausverkauft war.

    Dachte mir : "Jetzt ist es passiert die Leute machen nicht mehr jeden Preis mit"


    Kann aber auch Am Olympiastadion liegen.

  • Na, solang Onkelz-Karten bei Ebay teilweise für 150-200€ weggehen, muss man sich diese Frage ja nicht wirklich stellen. ...

    Das kann ich zum beispiel gar nicht nachvollziehen wie man da zuschlagen kann.


    schon gar nicht bei Ebay oder viagogo.

    Da kommt es auf das Konzert bzw Event an.

    Bevor ich die Onkelz gar nicht sehe... zahle ich auch etwas mehr.

    Bei Bands die noch 10 Jahre oder länger spielen werden... ist es auch wieder etwas anderes.

  • Ich denke auch, dass der Hauptgrund der ist, dass eben über die Musik selbst nicht mehr viel zu verdienen ist.

    Müssen sich auch viele Leute hinterfragen (nicht auf hier, sondern allgemein bezogen), die dauernd versuchen "irgendwas für nichts" zu bekommen.

    Alles haben und sehen/hören wollen, aber am besten nichts ausgeben, weil "die haben doch genug Geld und ich nicht".

    Da müssen eben die Einnahmen anders eingeholt werden.


    Zumal auch schon benannt, die Kosten für solche Events, inklusive allem drum und dran sicherlich auch ein vielfaches höher geworden sind, als vor paar Jahren. Und wenn dann dran denke, dass bei den Onkelz selten nur eine kleine Standardbühne mit zwei Scheinwerfern und vier Boxen aufgestellt wird, ist es schon irgendwo gerechtfertigt.


    Ich denke jedenfalls, dass die Preise aktuell mehr als ok sind (gemessen an anderen Bands oder Veranstaltungen) und bei mir zumindest die Schmerzgrenze noch etwas weg ist.

    Bei den Onkelz eh noch ne andere Hausnummer. Während bei anderen Bands, die ich gern höre, oft noch überlege "joa, ma gucken ob fahre.", Ist es bei den Onkelz mehr, "geil!, wann, wo, wie und wie oft hin:D"

  • Kummersdorfer

    Es geht im Grunde darum, das Ticketmaster beim VVK für die Reunion-Konzerte von My Chemical Romance in den USA für Empörung unter den Fans gesorgt hat. Nicht weil die Konzerte nach 7 Stunden ausverkauft waren sondern weil der Preis der Tickets sich nach der Nachfrage gerichtet hat (kennt man ja von Hotels z.B. oder den Spartickets der Bahn). Die Tickets wurden quasi von Minute zu Minute in allen Kategorien immer teuerer bis sie letztendlich von Otto-Normal-Fans so gut wie unbezahlbar wurden

    If life is just a highway...

    ... then the soul is just a car

    Einmal editiert, zuletzt von Henkka ()

  • Ob das so klappt, Firstbase  :crazy:


    Freust dich das die Tickets für nen Stehplatz 60 EUR kosten, stürzt dich in den VVK, erstmal ne halbe Stunde Warteschleife und dann kommst endlich dran, bist Happy weil es noch nen Stehplatz gibt, klickst drauf... und statt 60 EUR zahlst auf einmal 600 EUR... allein weil die Nachfrage nach den Dingern so groß ist :doofy:

    If life is just a highway...

    ... then the soul is just a car