Vitamin D3 und seine Freunde

Es gibt 408 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von B.O.S.C.Gonzo28.

  • Wir versuchen es noch einmal mit einem Faden zum Thema Vitamin D3. Es ist ein interessantes Thema und damit es nicht wieder ausartet gibt es ein paar Regeln zu diesem Faden.


    Ihr könnt euch jederzeit sachlich an der Diskussion beteiligen, gerne auch kritisch. Unterlasst jedoch diffamierende Einzeiler (und bevor es einer auf die Goldwaage legt: auch diffamierende Mehrzeiler sind nicht erwünscht). Wenn ihr mit dem Thema partout nichts anfangen könnt gibt es keinen Grund sich hier zu beteiligen. Der Faden wird moderiert, unpassende Beiträge gegebenenfalls gelöscht und wenn sich jemand so gar nicht am Riemen reißen kann besteht auch die Möglichkeit, einzelne User aus dem Faden auszuschließen.


    Hat sich in der Zwischenzeit jemand näher mit dem Thema befasst? Oder gar Vitamin D3 eingenommen? Welche Erfahrungen konntet ihr sammeln?


    Infos aus diesem Faden (ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit, ich sammle die Infos nur, was jeder selbst für sich daraus zieht, bleibt ihm überlassen)


    Hollistisch gesund

    Youtube: Hollistisch gesund - Wie ich meine DEPRESSIONEN besiegt habe (Erkenntnisse, Fehler, Ernährung..)

    Youtube: Hollistisch gesund - Kokosöl und andere Ernährungsirrtümer - Prof. Michels [AUFGEDECKT]

    Youtube: Hollistisch gesund - AUFGEDECKT: SO HOCH ist der Vitamin-D-Bedarf! Vitamin D verhindert Suizid?!

    Youtube: Hollistisch gesund - VORSICHT ÜBERDOSIERUNG! #timkleber [Benjamin Weidig, Alex Green]


    Raimund von Helden

    Youtube: Raimund von Helden - Eine Diskussion auf "Leben und Tod": Vitamin D & Niere

    Youtube: Raimund von Helden - PlusMinus-Magazin erklärt Vitamin-D-Mangel zum Mythos

    Youtube: Raimund von Helden - "Ärzte warnen: die Legende vom Wundermittel Vitamin D" - hier ist meine Gegendarstellung


    Prof. Dr, Spitz

    Youtube: Prof. Dr. Jörg Spitz - "Fit mit Fett - ein Leben lang"

    Youtube: Wie Sonnenlicht dein Hirn verändert - Flowgrade Show Episode 66 mit Prof. Dr. Jörg Spitz

    Youtube: Prof. Dr. Jörg Spitz in Lübeck - Warum die Umweltmedizin einäugig ist

    Youtube: Teil 4 - Risiken und Chancen unseres Lebensstils - Prof. Dr. med. Jörg Spitz



    Eisen

    Facebook-Gruppe:Eisenmangel/Anämie & weitere Symptome/Körperlich

    EISENMANGEL SYMPTOME – DIE VIELEN GESICHTER DES EISENMANGELS


    Jod

    Buch: Jod: Das Standardwerk zum vergessenen Heilmittel – aktualisiert und mit 50 jodreichen Rezepten (Kyra Kauffmann)

    Youtube: Was Jod mit deinem IQ zu tun hat - Flowgrade Show Episode 58 mit Kyra Kauffmann

    Jod (Lugol'sche Jodlösung, Iod-Kaliumiodid)


    Vitamin D3

    Pro

    Buch: Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie (Raimund von Helden)

    Buch: Hochdosiert: Die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von Vitamin D3, dem Sonnenscheinhormon - Mein 1 Jahr dauerndes Experiment mit 100000 IE/Tag (Jeff T. Bowles)

    PubMed: Low vitamin D is associated with negative and depressive symptoms in psychotic disorders.

    PubMed: Suicidal patients are deficient in vitamin D, associated with a pro-inflammatory status in the blood.

    PubMed: Dose vitamin D supplementations improve peripheral diabetic neuropathy? A before-after clinical trial.

    PubMed: Vitamin D and childhood asthma: causation and contribution to disease activity.

    PubMed: Serum Vitamin D Status in a Group of Migraine Patients Compared With Healthy Controls: A Case-Control Study.

    PubMed: Vitamin D Deficiency Associated With Cognitive Functioning in Psychotic Disorders.

    Youtube: Vitamin-D Update 2017 & Curcuma im Rahmen eines multimodalen Therapiekonzeptes bei Krebs

    Sonnen Allianz

    Online-Selbst-Test: Meinen Vitamin-D-Spiegel schätzen

    Do You Need a Vitamin D Supplement?

    Beratung finden

    Begrüßungsdosis für Babys: 200.000 i.E.

    Facebook-Gruppe: Vitamin D - die alternative Gruppe

    Antworten des Robert Koch-Instituts auf häufig gestellte Fragen zu Vitamin D

    Wie weit ist der Vitamin D-Mangel in Deutschland verbreitet?

    Geburtsrisiko Vitamin-D-Mangel

    13 Jahre Depressionen, "keine Kraft" durch Vitamin D erfolgreich geheilt

    Linkliste: Wissenschaftliche Nachweise, dass Vitamin D hilft !

    Vitamin D prevents or treats 86 health problems

    182 items in Depression category

    Suicide associated with low vitamin D

    Autism category has 119 items

    Effect of vitamin D supplementation on depression in elderly patients: A randomized clinical trial.

    Depression in adolescent girls reduced somewhat by 50,000 IU weekly for 9 weeks

    Effects of vitamin D supplementation on symptoms of depression in overweight and obese subjects: randomized double blind trial.

    VITAMIN D MANGEL UND DEPRESSION


    Contra

    Video: Ökotest checkt "Sonnenhormon" Vitamin-D-Pillen: Jedes zweite Produkt fällt durch

    Dialysepflichtiges Nierenversagen durch Überdosierung mit Vitamin D

    Der Hype um Vitamin D ebbt ab – zum Glück

    Niedriger Vitamin D-Spiegel Folge und nicht Ursache von Depressionen

    Senkt Vitamin D das Krebsrisiko? Studie zu Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D in der Krebsprävention veröffentlicht

    VITAMIN-D-MANGEL – EIN HYPE?

    Die Legende vom Wundermittel Vitamin D

    Vitamin D3 ist gesundheitsschädlich!

    Neue Studie zur Monatsdosierung von Vitamin D / PubMed: Monthly High-Dose Vitamin D Treatment for the Prevention of Functional Decline: A Randomized Clinical Trial. / Kritik am Vitamin D: "erhöhte Sturzneigung bei Senioren" - gibt die Studie das wirklich her?


    Sonstiges

    Buch: Mitochondrientherapie – die Alternative: Schulmedizin? Heilung ausgeschlossen! (Dr. med. Bodo Kuklinski)

    Buch: Der Burnout-Irrtum: Ausgebrannt durch Vitalstoffmangel - Burnout fängt in der Körperzelle an. Das Präventionsprogramm mit Praxistipps und Fallbeispielen. Jetzt mit aktualisiertem Wissen zum Thema Jod (Uschi Eichinger)

    Buch: Osteoporose als Folge fehlerhafter Ernährung und Lebensweise: Über die Irrtümer der Osteoporose-Medizin und die Kunst, gesund zu bleiben (Thomas Klein)

    PubMed: C-reactive protein level in late-onset depression: A case-control study.

    PubMed: Obesity moderates the complex relationships between inflammation, oxidative stress, sleep quality and depressive symptoms.

    Youtube: Zahnärztin packt aus! Dr. Karin Bender-Gonser - Dr. Andreas Noack

    Youtube: DGPE Symposium 2014. Video 6. Ulrike Gonder

    Youtube: Darm im Zentrum: Entzündung - Silent Inflammation - noch gesund oder schon krank?

    Autophagozytose

    Ist Depression eine Entzündung des Gehirns und hilft L-Dopa?

    ADHS Behandlung für Kinder und Erwachsene

    Pharmaindustrie vernachlässigt Antibiotika-Entwicklung

    Orthomolekular Medizin

    Die größten Pharmaskandale unseres Jahrtausends

    Vitamin C : Schützenhilfe für Linus Pauling

    Depression is associated with low Magnesium

    Depressionen - Die Suche nach den Ursachen und Hilfen

    Erfahrungsbericht: Ich kämpfte jahrelang mit Depressionen: Die Geschichte meiner Heilung

    "Etwas hässlich und anders, etwas hessisch und anders
    Ja stimmt, etwas dreckig und langsam
    Genau hier, wo es die Besten im Land hat, wo das Hasch raucht, Schlappmaul, teste die Frankstadt!" (V)


    Ich bin Frankfurter, ich kann mein Gesicht niemals nach unten halten und wenn Gott es will ist diese Eigenschaft mein Untergang!

  • Ich bin mal einen Winter lang in das Solarium gegangen. Leider kann ich nicht sagen, ob es eines mit UVB-Strahlung war.


    Einen Placebo-Effekt hinsichtlich meiner in dem besagten Winter aufgehellten Stimmung kann ich eigentlich ausschließen, da mein Fokus auf der Körperbräunung und nicht auf der Einflussnahme meiner Gesundheit lag. Eher nebenher und im Nachhinein fiel mir dann schon auf, dass es - natürlich rein subjektiv betrachtet - ein "guter" Winter war. Weder irgendein Stimmungstief, noch die nervige Müdigkeit oder Antriebslosigkeit war vorhanden. Sehr praktisch, da ich zu dieser Zeit noch mein Studium absolvierte und in kein Leistungstief reinschlitterte. Hatte auch keine Infekte oder andere wintertypischen Erkrankungen.

    Leider habe ich weder vor, noch während oder nach der "Solariumphase" meinen Vitaminspiegel messen lassen, interessiert hätte es mich aber mal. :/

  • nur kurz: hab meinen spiegel mitte letzten jahres messen lassen - schwerer mangel. bekam vitamin d verordnet habe aber bis heute nicht damit angefangen. nach dem feststellen des mangels kamen noch ein paar andere baustellen zu tage und deswegen geriet es (das nehmen der tabletten) ins hintertreffen. bin jetzt bei einem orthopäden in behandlung und der scheint sich wirklich mit dem thema nicht nur oberflächlich zu beschäftigen, er bot mir auch an mal eine art kur zu starten so ähnlich wie damals von bogo beschrieben aber davor sollte ich erst mal mit der normalen einnahme beginnen um zu sehen ob es sinn macht dort weiter voranzuschreiten....

  • Seit Mitte Oktober 25µg D3 täglich, dazu seit Mitte Dezember 400mg Curcuma täglich und seit Anfang Januar noch täglich 1L Ingwertee (der soll ja auch noch schön machen). Bei dem ganzen gesunden Kram hab ich schon fast Angst, ewig leben zu müssen. Dagegen helfen nur Alkohol, Koffein, ...


    Rein subjektiv verlief der Winter bisher weniger "dunkel", das kann aber auch am guten alten Placeboeffekt liegen, was mir aber auch völlig egal wäre.

  • Beim letzten Mal ging es ja glaube ich darum, dass man durch Vitamin D Einnahme quasi sein ganzes Leben verändern kann, übertrieben gesagt. Ich habe damals auch Vitamine genommen, so wie hier beschrieben, habe aber keinen positiven Effekt verspürt.

    Was mir jetzt gerade auffällt ist, dass wir ja im Urlaub in der Sonne waren, wir dort jeden Tag viel gelaufen sind, voller Tatendrang waren, und hier zuhause irgendwie in ein Loch gefallen sind. Müde und antriebslos.

    Keine Ahnung ob das mit Vitamin D Mangel durch zu wenig Sonne hier zu tun hat, oder ob sich das überhaupt so schnell bemerkbar macht, ist mir halt aufgefallen!

  • schanecke... es gibt doch schon mindestens zwei fäden in denen du das rezept verbreiten kannst. da dieser faden mit samthandschuhen neuen schwung bekommen soll, bin ich dafür derlei "verknüpfungen" zu unterbinden.

  • sind ja nun schon ne menge äußerungen hier die das gegenteil von dem anbringen was devil oder gonzo für erfahrungen gemacht haben.. eine "feldstudie" lebt ja doch sicherlich von ähnlichen kriterien die vorausgesetzt werden. die frage ist also, habt ihr euch das vitamin so verabreicht wie von gonzo vorgeschlagen oder mit welchen dosen seid ihr so an den start gegangen und was habt ihr noch anders gemacht in dieser zeit als sonst so?

  • Hallo,


    ich bin durch tägliches lesen und viele Stunden YouTube im Laufe der Zeit nun ein ganzes Stück weiter.


    90% der Leute in Deutschland haben einen Mangel an Vitamin D und nahezu alle Volkskrankheiten stehen damit im Zusammenhang. Zwischen Oktober und März kann man in Deutschland kein Vitamin D bilden und in Nahrung ist nicht ausreichend vorhanden. Man müsste zwei Kilo Fisch oder zwei Kilo Pilze Essen nur um seinen Spiegel zu erhalten, ein Ausgleich des Mangels ist so nicht möglich. Die deutschen haben einen Schnitt von 16ng und sollten mindestens bei 50, besser bei 100 sein.


    Wenn Vitamin D nicht sofort Müdigkeit und Wohlbefinden steigert, dann kann es daran liegen dass weitere Mängel vorliegen oder Co-Faktoren fehlen. Ohne Magnesium (min 700mg elementar bei 70kg) kann Vitamin D im Körper nicht umgewandelt werden und der Körper zieht sich Magnesium aus den Knochen und es führt zu Krämpfen, Schmerzen, etc. wer generell ungesunder lebt, sollte eine Woche Magnesium vorlegen. Um sicherzustellen dass das vom Vitamin D gelöste Kalzium im Darm auch in die Knochen transportiert werden kann und eine Hypercalzämie ausgeschlossen werden kann sollte noch Vitamin K2 kalkuliert nach Körpergewicht dazu genommen werden


    Studien zeigen:

    - Babies deren Mutter in der gesamten Schwangerschaft D3 ausreichend hatte, haben schon nach drei Wochen den Kopf, Kinder in der Kontrollgruppe ohne D3 erst nach drei Monaten.

    - Minus 80% auf alle Schwangerschaftskomplikationen und Abbrüche

    - besseres Immunsystem, keine Erkältung mehr am Ende des Winters

    - eine um über 80% niedrigere Sterblichkeit

    - das Risiko für die meisten Krebsarten und Diabetes stinkt auf nahezu null



    Es gibt zahlreiche Studien, viele Wissenschaftler die das Wissen voran bringen. In Amerika gelten inzwischen 6.000IE D3 täglich als Erhaltungsdosis. Dort wird auch die Nahrung um D3 angereichert. In Deutschland bekommen Babys eine Minodosis die gerade so ausreicht um die Rachitis auszuschließen.


    Kinder bekommen heutzutage schon mit zehn Altersdemenz, ADHS, Schilddrüsenprobleme, Depressionen, Aggressionen, etc.. auf all das wirkt sich Vitamin D äußerst positiv aus.


    Die Angstmache in den Medien wird bewusst betrieben, weil an gesunden Menschen nichts zu verdienen ist. In den 60er Jahren gab es kaum Allergien und keine Herzinfarkte oder Schlaganfälle, als Arzt musste man von Hamburg nach München fliegen, um sich einen Infarkt ansehen zu können, heute gibt es das in jeder Familie.


    Ich konnte an mir bereits diverse Dinge heilen oder verbessern. Bei meiner Oma konnte ich die Demenz drastisch verbessern und all das mit ein paar natürlichen Mineralien, Vitaminen und Fetten.


    Wenn das Bashing ausbleibt bin ich gerne bereit all das was ich in den letzten anderthalb Jahren gelernt und ausprobiert habe zu teilen. Sachliche Kritik ist natürlich kein Problem, sofern wir uns auf Fakten beziehen und Argumente statt Emotionen sprechen lassen.


    Ich habe in anderthalb Jahren:


    - Hämorrhoiden geheilt

    - grschwollene Augen, wie ein Kiffer hatte ich über dreißig Jahre, heute nur noch ganz selten

    - ich bin wacher

    - ich bin motivierter und mache durch den höheren Antrieb inzwischen sehr viel Sport

    - ich habe 35kg abgenommen und wiege noch immer 114kg. Unter 100kg peile ich zusammen mit meiner Jodtherapie bis zum Ende des Frühjahrs an

    - eine Zyste am Steißbein ist verschwunden

    - Akne ist besser geworden, aber nicht zufriedenstellend, das gehe ich nun mit Jod und Solizium an

    - ich bin schon früh um 6 topfit. Das hatte ich am Anfang von Vitamin D für einige Monate und dann wurde ich trotzdem wieder müde. Ich stellte fest dass ich Magnesium besser abends vertrage, weil es mich müde macht. Außerdem weiß ich nun, dass mir Jod fehlt, seit ich Jod nehme, bin ich viel klarer und wacher, abger ich merke auch wie ich entgifte. Jod ist aber etwas das man nur tun sollte, wenn man belesen ist und die wichtigen Co-Faktoren kennt die dazu nötig sind.


    Es gibt gute YouTube Kanäle die ich euch dazu ans Herz legen möchte, später am Computer kann ich die auch verlinken


    Hollistisch gesund

    Dr petra bracht

    Dr prof spitz

    Institut für menschliche Medizin

    Raimund von helden

    Rohe Energie ( speziell für Vegetarier und Veganer )

    Robert Franz ( Freak )

  • Ich hab das so genommen wie von meinem Arzt verordnet. Weiß aber nicht mehr, wie das Präparat hieß. Eine Weile jeden Tag und danach einmal die Woche. Ansonsten hab ich nichts anders gemacht.

    Vitamin D sollte immer täglich genommen werden. Warum? Das Vitamin D aus deinen speichern wird vom Körper sparsamer verwendet als das was du zugeführt hast. Deshalb steht dem Körper bei täglicher Einnahme mehr zur Verfügung. Mit dem Melz Rechner kann man seine Auffüllung binnen 10 Tage berechnen. Gesunde, schlanke Nichtraucher können die Verlustrate so belassen. Kranke, Allergiker, Raucher, Übergewichtigr sollten aufgrund ihres deutlich erhöhten Verbrauchs die Verlustrate auf 1,5 stellen. Laut Professor Dr. Spitz ist auch Omega 3 von sehr wichtiger Bedeutung. Das beste Omega 3 gibt es von Norsan als Fischöl oder auf Algenbasis für Veganer/Vegetarier.

  • Ja, circa 115, schwankt ja bezüglich Flüssigkeit, bzw. Füllung im Margen und Darm. Das Gewicht habt ich vom Sommer bis in den Winter gehalten und nun weiß ich wie es weitergeht und werde erneut im Winter viel Sport treiben und mich basenüberschüssig ernähren.


    PS: bin trotz fett auch ziemlich muskulös, breit gebaut und 191cm groß.

  • D3 kannst du mit einem Onlinetest ausreichend präzise bestimmen, da es egal ist ob man am Ende um 10ng daneben liegt und eine toxische Wirkung nur erreicht werden kann, wenn man über Monate die krassesten Dosen zu sich nimmt. Jod kannst du selbst testen indem du dir eine jugolsche Lösung bestellst und dann mit einem Wattestäbchen einen Tropfen auf den Arm oder den Bauch verteilst. Wenn es mach zwölf Stunden noch sichtbar ist, ist der Körper ausreichend mit Jod gesättigt, wenn nicht, dann ist ein Mangel sehr wahrscheinlich. 90 % von uns haben zu wenig Jod, das führt zu Brustkrebs, Entwicklungsstörungen des Kindes und zu einem schwachen Immunsystem.


    Jod in hohen Dosen sollte aber vorsichtig und unter Einhaltung aller Co-Faktoren eingenommen werden. B- Vitamine, Vitamin A, C, Selen, D3 und Zink. Ich bin jetzt am fünften Tag meiner hochdosistherapie mit Jod und bin wacher, klarer und fühle mich besser als je zuvor.


    Alle anderen Werte müssen von Laboren oder Ärzten in der richtigen Art geprüft werden.

    Eisen z.B. muss über den Ferritinwert (Eisenspeicher) nebst dem Entzündungswert bestimmt werden. Denn nur wenn der Entzündingswert niedrig ist, ist der Ferritinwert aussagekräftig. Ein erhöhter CRP-Wert sieht dafür dass der Ferritinwert falsch hoch angezeigt wird.


    Schilddrüsenhormone müssen immer ganzheitlich nebst Antikörpern bestimmt werden.


    Selen, Jod und auch die B-Vitamine sind in der Nahrung nicht mehr ausreichend enthalten. Selen wurde durch die Landwirtschaft aus den Böden gespült. Paranüsse haben etwas Selen. Jod kommt in unseren Böden nicht mehr vor, ist aber essentiell! Man vermutet, dass die letzte Eiszeit das Jod aus den Böden geschwemmt hat. Jod kann man in Form von Algen aus dem Salzwasser auf natürliche Weise zu sich nehmen. Aber die mag ich zum Beispiel nicht. Eine lugolsche Lösung ist billig und tut es bei mir auch. Wer Hashimoto hat sollte sich zu Jod gut einlesen, es kann geheilt werden, wenn man es richtig macht, zumindest ist eine deutliche Verbesserung möglich.


    Die Japaner haben einen viel höheren Jodanteil in ihrem Sushi, dem Fisch und den Algen, Brustkrebs kommt dort fast nicht vor.

  • Hat sich in der Zwischenzeit jemand näher mit dem Thema befasst? Oder gar Vitamin D3 eingenommen? Welche Erfahrungen konntet ihr sammeln?

    In der Tat nehm ich es seit Herbstbeginn (also noch nicht so lang), kann aber noch keine Änderung feststellen.

    Was hast du denn für Symptome?

  • Ich weiß nicht, ob ich es übersehen habe, aber gibt es eine Richtlinie, wieviel in den einzelnen Kapseln sein sollte, um die Speicher aufzufüllen. Bin grade ein bisschen überfordert.

    Also, ich hab diesen Rechner benutzt und alles, kann aber mit dem Ergebnis nicht viel anfangen. Liegt vielleicht auch an meiner Matheblödheit. Für Hilfe wäre ich dankbar.

  • Ausgangswert Vitamin D hier bestimmen: https://www.vitamindservice.de…n-d-spiegel-sch%C3%A4tzen


    Das ist ausreichend genau, wer es perfekt wissen möchte, kann einen Test im. Internet kaufen und sein Blut einschicken oder zum Arzt gehen. Wichtig ist, dass ihr den Unterschied zwischen ng und nmol kennt.


    1ng sind 2,5nmol.


    Der Durchschnittsdeutsche liegt bei 16ng, besser wird es oberhalb von 30, ideal sind 50-100, ich selbst habe in meiner Familie und bei Freunden immer 100ng als Zielwert genommen. Völlig unbedenklich, wenn man es richtig macht. Es gab bei keinem den ich kenne Nebenwirkungen. D3 gibt es als 5.000IE Tropfen oder als 10.000IE Tropfen. Nur Tropfen bei täglicher Gabe sind empfehlenswert, da Vitamin D fettlöslich ist wird es bereits so im Mundraum aufgenommen. Beim Melzrechner kannst du berechnen wie es geht.


    Zehn Tage lang wird der Tank gefüllt und ab dem elften Tag gibt es eine kleine Erhaltungsdosis täglich.


    Bei K2 sind es zwei oder vier mcg pro Kilo Körpergewicht. Ein Tropfen MK7 Öl hat in der Regen 20mcg.



    Bei Melz ist die Verlustrate abhängig davon ob jemand gesund, schlank und Nichtraucher oder ob jemand übergewichtig ist, Allergien oder Krankheiten hat oder raucht.


    Gesund Verlustrate 0,83

    Kranke, etc: 1,5


    Beim K2 sind es 2mcg oder 4mcg pro Kilo Körpergewicht.

  • Ich weiß jetzt wieder, wie das Mittel hieß, dass ich mal genommen habe. Dekristol. Ist aber verschreibungspflichtig und sehr teuer.

    Dekristol ist nicht ideal, erstens zu niedrig dosiert, zweitens reagieren einige allergisch auf das Öl und drittens ist eine wöchentliche Einnahme nicht ideal. Täglich in Dosierung die zum Körper passt.

  • Ich habe selbst bis zu 480.000IE fünf Tage in Folge genommen, ohne Probleme. Ich empfehle gar keine Dosierung, denn die ist immer vom Status und Gewicht jeder Person abhängig. Wenn man adipös ist, so wie ich es war und zum Teil noch bin, dann verschwindet das Vitamin D im Fett und mit 150kg musste ich auch mehr nehmen als jemand mit 70kg.


    Ich bin gerade völlig geflasht vom glasklaren Gefühl im Kopf durch Jod. Auch meine Augen funktionierten wieder besser. Ich habe ziemlich schlechte Augen von Natur aus, sind schon gelasert....


    Was noch sinnvoll für euch ist:


    - Zucker macht euch fett, Fett nicht!

    - Light Produkte sind scheiße, außer Light bedeutet dass kein Zucker vorhanden ist.

    - gesunde Fette aus hochwertigen Ölen sind sehr sehr wichtig. Kaltgepresst in Bioqualität. Meiner Oma hilft Bio Kokosöl sehr gegen die Demenz. Warum ist das so? Bei einer Demenz kann das Gehirn nicht mehr Energie aus Glucose gewinnen. Weil z.B. Rezeptoren von Aluminium oder anderen Schwermetallen belegt sind und/oder eine Insulinresistenz existiert. Schon zwei Esslöffel täglich in Tee oder Kaffee und schon schaltet ihr Gehirn um und zieht sich die Energie aus den Ketonenkörpern. Die positiven Effekte sind ihr selbst und dem ganzen Umfeld aufgefallen. Damit habe ich sie viele Jahre vom Altenheim weggeholt! Jod nimmt sie noch gar nicht. Wenn ich bedenke wie klar im Kopf ich nach wenigen Tagen mit Jod geworden bin, dann bin ich gespannt wie es bei ihr wirken wird. Aber bevor ich es ihr gebe werde ich erst mehr Erfahrung damit sammeln und das Jodbuch lesen. Sie selbst sagt, dass sie jetzt, wenn sie etwas sucht nur kurz überlegen muss und auch die Kreuzworträtsel wieder funktionierten. Sie hatte sich in der Stadt auch bereits verlaufen, das passiert jetzt nicht mehr


    Kennt ihr die Demenzuhr? Ein dementer Arzt konnte sie nicht mehr zeichnen, seine Frau gab ihm täglich gutes Kokosöl und nach 36 Tagen konnte er diese Uhr wieder zeichnen!


    Alt sein muss nicht bedeuten krank zu sein. In Deutschland wird das aber mehr und mehr traurige Realität.

  • Man kann rechtlich Probleme bekommen, wenn man Empfehlungen öffentlich ausspricht. Aber wenn es mir geben würde wie dir, dann würde ich folgendes erstmal tun.


    - Flouridzahnpasta, weg damit, Wasser tut es auch, oder im DM die Zahncreme ohne Flourid


    - Sport machen, Sport verdrängt Mikronährstoffe die in Konkurrenz zu Serotonin stehen. Freeletics ist hart, aber man kannst es überall machen. Positiver Nebeneffekt, ein sexy Body in kürzester Zeit


    - unbedingt Vitamin D auffüllen und erhalten.


    - b12 2.000 IE von jarrows leckere lutschtabletten werden über die Mundschleimhaut aufgenommen, b12 essentiell wichtig für den Geist. Viele haben einen defekten Darm


    - einen b Komplex z.b b komplex 100 von greenfood


    - wenn vitamin d aufgefüllt ist mit niedrig dosierten Jod in Form von keppla-algen-presslingen anfangen, sofern die Schilddrüse gesund ist.


    - man kann versuchen auf weizen zu verzichten und dafür auf Dinkel oder andere Getreide wechseln


    - eine Paprika über den Tag verteilt deckt deinen Vitamin c Bedarf, auch brokkoli ist ein guter Lieferant. Wenig Obst, da Fruchtzucker überhaupt nicht gut ist. Viel Gemüse, viel Wasser


    Je nach finanzieller Situation würde ich die Werte bestimmen lassen. Beim Hausarzt oder Labor. Wichtig ist dass der Arzt das tut was ihr wollt, denn die Breite Masse der Mediziner hat davon keine Ahnung und verlässt sich blind auf die Angaben des Labors.


    Ein Arzt oder Heilpraktiker mit mitochondrialer Ausbildung ist da hilfreich.


    Es gibt sehr sehr gute Facebook Gruppen bei denen auch Ärzte und Heilpraktiker dabei sind, dort kann man seine Werte dann vorstellen und dann auffüllen.


    Jodmangel, Eisenmangel und Vitamin D Mangel sind wahrscheinlich. Bei Frauen vor der Menopause ist ein Eisenmangel noch wahrscheinlicher.


    Wichtig: Eisen muss man im Vollblut als ferritin zusammen mit dem crp/Entzündungswert bestimmen lassen, denn nur wenn der Entzündingswert niedrig ist, ist der Ferritinwert aussagekräftig.


    Bei kleiner Geldbörse würde ich vitamin d ohne bluttest auffüllen, das ist günstig. Dazu würde ich den Eisenwert bestimmen lassen, das ist günstig oder Kassenleistung.


    Wenn ein Eisenmangel diagnostiziert ist, braucht man einen Arzt oder ein Eisenzentrum dass Eiseninfusionen geben kann. Mit Nahrungsergänzung ist ein Mangel nur sehr langsam zu beheben und es dauert Monate. Ergänzungen eignen sich hier besser um einen guten Wert zu erhalten.


    Wenn das abgeklärt ist, wären die B Vitamine und B12 dran. Bei einer Depression würde ich mir jedoch immer b12 als 2.000IE von jarrows zum täglichen lutschen besorgen.


    Die wenigsten depressiven haben ein Trauma, in der Regel liegen Mängel vor und die Gründe für Depressionen liegen in unserem Lebensstil, der Ernährung und den ausgelutschten Böden und den Umweltgiften.


    Schau dir Benjamin Weidigs YouTube Kanal -> hollistisch gesund an. Der Kerl war krank, fett und depressiv und hat sich vollkommen selbst daraus geholt. Damals hatte er eine Sozialphobie und heute hält er Vorträge.


    Lass dich auf keinen Fall als Mensch mit dachschaden abstempeln und finde deine Mängel und behebe sie. So gehst du an die Ursache und nicht wie die Psychiater und Ärzte nur ans Symptom. Die meisten Mediziner kannst du vergessen, Ausnahme Notfallambulanzen etc., weil sich alles immer nur um das Symptom dreht und Antidepressiva sind ein Teufelszeug die die Mängel im Körper noch verstärken.

  • wichtig zu wissen wäre noch, dass ein einziger Mangel das Problem im Kreislauf sein kann und wenn ihr z.B. euren Vitamin D Mangel behebt, ist das schonmal sehr löblich für euch, eure Zukunft und vor allem in der Schwangerschaft. Wenn Symptome bleiben für es die weiteren Mängel zu finden.


    Vitamin D allein hat meinen Haarausfall erstmal nicht gestoppt, erst durch Eisen (200mg pro Tag + 1g Vitamin C) abends auf der Bettkante über Monate habe ich das in den Griff bekommen. Jetzt mit Jod möchte ich Wachstum und dicke meines Haares verbessern und das scheint auch schon zu passieren.

  • Bei mir wird das vorher und nachher noch krasser sein, ich komme von 147,7kg!

    Auch das Zunehmen ist nicht genetisch bedingt sondern hängt mit der Darmflora und dem Stoffwechsel zusammen. Ich bin jetzt in Phase zwei seit vier Tagen mit der Ernährung.


    Meine kleine günstige und präzise yunmai-bluetootn-waage hilft :)

  • Bei Vitamin D und anderen Ergänzungen verhält es sich in den Medien wie mit den Onkelz, es wird gelogen, nicht recherchiert und bewusst Unsicherheit geschürt. Bullshit.

    Und dafür zahlen wir gez.


    Seht dazu hier:











    Kokosmilch wurde öffentlich von einer Prof Dr. zerflückt ohne eine einzige Studie oder ein einziges Argument zu liefern und verunsichert damit die Leute!



  • B.O.S.C.Gonzo28 Das ist lieb.


    Ich hab 130 Kilo und einen Wert von 6,9. Um auf mindestens 80 zu kommen, soll ich über zehn Tage 13 Tropfen tgl. nehmen, am 11. Tag 3 Tropfen und danach tgl. 1 Tropfen. Dazu hab ich Magnesium und Vitamin K2 bestellt, damit ich erst eine Woche Magnesium nehmen kann, wie du empfohlen hast.

    Sorry, übersehen...

    Um die Tropfen zu berechnen muss ich wissen was es für Tropfen sind.

    Ich habe es dir mal so eingegeben für d3.


    130 kilo x 4 mg K2 = 520mcg K2 26 Tropfen täglich und immer oder zumindest in der Auffüllphase um Probleme mit dem Kalzium auszuschließen.

  • Da würde ich bei deinem Gewicht zehn Tage 18 Tropfen täglich, also 180.000/IE täglich nehmen und K2 entsprechend dazu, mit Magnesium vorlegen um Mängeln vorzubeugen. Ab dem elften Tag dann 3 Tropfen täglich und einmal in der Woche nur zwei Tropfen.


    Leichte Kopfschmerzen sowie Schmerzen an alten Wunden können auftreten, liegt daran dass das Immunsystem hochfährt.


    Wenn du auch Bewegungsdrang spürst ist es von Vorteil diesen für Sport zu nutzen. Durch die gesteigerte Motivation kann es auch leichter werden eine Ernährungsumstellung durchzuziehen oder mit dem Rauchen aufzuhören und schon hätte man gleich mehrere Faktoren um gesünder zu werden.


    Wenn keine schlimmen Ereignisse aufgetreten sind ist eine psychische Erkrankung so gut wie sicher durch Mängel entstanden und nicht weil du anders bist oder so. Depression ist Energiemangel.


    Wenn durch jahrelange Fehlernährung, Rauchen oder Elektrosmok, Flourid oder Amalgamfüllungen oder jahrelange Medikamenteneinnahme der Körper voll von Schwermetallen oder anderen Umweltgiften ist, dann ist Vitamin D sicher der wichtigste erste Schritt zur Gesundung. Magnesiumfuß- oder Vollbäder auch hilfreich um zu entspannen, entgiften oder basisch zu werden.


    Man geht derzeit bin folgendem Faktoren aus


    Rauchen / Alkohol

    Bewegung

    Gesunde Ernährung

    Liebevolles Umfeld

    Mikronährstoffe


    Wenn du alle Faktoren berücksichtigst, ist die Wahrscheinlichkeit krank zu werden gegen Null. Wenn du nur zwei fehlende Dinge davon änderst kannst du schon über 60 Prozent aller Krankheiten ausschließen! Keiner muss von heute auf morgen sein Leben auf den Kopf stellen, aber mit Vitamin d allein tut man mehr als mit allem anderen Dingen und es ist vergleichsweise günstig. Wenn du ein hohes Alter, volle Gesundheit, Leistungsfähigkeit und eine großartige Libido anstrebst ist es ratsam alles davon umzusetzen, aber ohne Druck und nach und nach, sich Fehler verzeihen. Nicht wir sind schuld, sondern die Gesellschaft in die wir geboren wurden und jeder kann seine Gesundheit selbst in die Hand nehmen. Wenn ich bei 90kg angekommen bin werde ich ein vorher- nachher Bild veröffentlichten. Das Vorherbild mit 147,7kg zu zeigen wird einiges an Überwindung kosten. Aber schon heute mit "nur" noch 112kg bin ich deutlich belastbarer, fitter, schlanker und gesünder und setze mich damit nicht zu viel selbst unter Druck. Ich trinke ebenso fast nie Alkohol, hauptsächlich Wasser immer mehr mit wenig oder keiner Kohlensäure und versuchte bis zu fünf mal Sport pro Woche zu machen. Ein langer langer Weg! Ich wünsche frohes Gesunden.



    Noch ein einfacher Tipp geben Verstopfung! Vergesst Medikamente vom Arzt. Wer zu viel Vitamin C und/oder Magnesium zu sich nimmt sorgt dafür, dass der Darm die überschüssige Menge mit Wasser in Form von Durchfall ausscheidet. Steigert dazu einfach langsam die Dosis von Magnesium und oder Vitamin C bis an die Durchfallgrenze. Eine hohe Dosierung beider Stoffe ist unbedenklich. So könnt ihr euren Stuhl weich halten auf natürliche Art und Weise.


    Der Säure- Basenhaushalt ist extrem wichtig um jung auszusehen, immun gegen Krebs zu werden und Depressionen und Leistungsfähigkeit niedrig bzw hoch zu halten. Damit fange ich jetzt gerade erst an in strebe einen hohen pw Wert an. Günstige Testreifen gibt's im Internet damit kann man Urin und Speichel auf den ph Wert messen und sich mit Sport, basischer Ernährung oder Magensaftresistente Natrontabletten die nicht im Magen sondern Darm aufgehen, dazu mit Basicapulver und Basenbädern kombinieren. Das kann ein paar Monate dauern.

    Wenn der PH Wert in den Zellen um einen Punkt steigt verdoppelt sich die enthaltene Menge an Sauerstoff. In basischen Milieu kann kein Krebs entstehen! Zu viel Säure haben wir vor allem von Limonaden, Kohlensäurehaltigen Getränken und ganz besonders von Getreideprodukten die wir viel zu viel konsumieren. Ich habe Brot und Brötchen aus dem täglichen Speiseplan gestrichen, das gibt's nur noch ab und zu und vorübergehend zum Abnehmen erst recht nicht.


    So das war ein bisschen viel, aber ich merke die großen Fortschritte bei mir, meiner Oma, meiner Freundin und in beinahe zwanzig Facebookgruppen und da muss man es einfach teilen.

  • Apropos Vitamin C, gibt es für zwei Euro im DM als Pulver, schmeckt wie Zitrone, das kann man sich täglich 3-4g über den Tag verteilt zuführen und sich etwas Gutes tun. Es gibt bessere, natürliche Vitamin C Präparate wie z.B Acerolapulver aber diese sind deutlich teurer. Verbindet man Vitamin C mit OPC kann man die Wirkung von Vitamin C drastisch verstärken.

  • Ich würde vorschlagen weitere Dosierungsvorschläge nur noch (wenn überhaupt) per PN auszutauschen, da ich mir ehrlich gesagt nicht sicher bin, wie sich das rechtlich verhält.


    Zudem würde ich mir wünschen wenn das hier nicht in einem völligen Monolog endet.

    Ich finde das Thema zwar auf den ersten Blick recht interessant, allerdings schreckt mich die völlige Überfrachtung an Informationen, die zudem recht missionarisch daherkommen, wieder ab, um mich näher damit zu beschäftigen. ;-)

  • Ich danke für die bisherigen Informationen. Falls ich noch Fragen habe, die nur mich betreffen, stelle ich sie per PN.

    Das Video über Fluorid muss ich mir mal in Ruhe anschauen. Mein Arzt in der Heimat hat schon vor ewigen Zeiten dazu geraten, Fluorid zu meiden. In den letzten Jahren wurde mir das von jedem Zahnarzt wieder geraten zu benutzen, weil meine Zähne so abgebaut haben. Deswegen interessiert mich das sehr.

  • die zudem recht missionarisch daherkommen,

    Kommt sicher so rüber. Aber warum haben staatliche Institutionen kaum Interesse an Studien etc? Egal ob Vit D, Hanf , bzw Med. THC oder die Zucker Mafia, man kann sich des Eindrucks nicht verwehren, das wohl viele Leute ein Interesse dran haben, das ein Volk "krank" ist. Denn das ist ein Milliardengeschäft, im 3 stelligen Bereich. Allein nur in der BRD.


    Nachdem ich gerade in der Medizin Branche tätig bin, kann ich dir versichern, das es hier extrem viele Leute mit dem Interesse gibt, das Leute krank, nicht ganz Gesund oder zumindest iwie behandelt werden müssen gibt. Vom teils extremen Lobbyismus mal ganz zu schweigen.


    Früher dachte ich immer, solche Unternehmen wären sozial eingestellt. Das trifft aber nur für die eigenen Mitarbeiter zu. Wenns ums Geschäft geht, gehen die fast über Leichen.

  • Deshalb schreibe ich ja, was ich tun würde. So tut es auch Robert Franz, der regelmäßig von der Pharmaindustrie versucht wird klein zu halten und dauernd angeklagt wird. Alle Aussagen kommen aus meinen Erfahrungen. Und bevor du gleich missionarisch oder etwas negatives versuchst unterzumischen. Möchte ich dich bitten präzise und differenziert auf die Punkte einzugehen und dann kann man gezielt argumentieren, zum Beispiel in Form von Studien oder realen Argumenten.


    Hunde können ihr Vitamin C selbst herstellen und machen davon bis zu fünf Gramm täglich. Die Angaben der deutschen Ernährung und Gesundheit sind veraltet, fehlerhaft und nur dazu gedacht die schlimmsten Krankheiten gerade so zu verhindern, sodass man nicht stirbt. Optimal sind sie in den seltensten Fällen und aufs Körpergewicht wird auch nicht eingegangen. Dass ich mit fast 150 kg deutlich mehr von allen benötige als meine 55kg schwere Freundin versteht sich von selbst, ich kann schließlich auch viel mehr essen und trinken.


    Kritik gern, aber dann bitte so, dass wir darüber reden können. Bei manchen Themen macht es ggf. Sinn es in eigenen Threads zu diskutieren.


    Ansonsten Teile ich das was ich in über drei Jahren täglicher autodidakter Fortbildung und vielen Büchern gelernt habe, nach bestem Gewissen. Verantwortlich ist natürlich jeder selbst.


    Glaubt gibt das Märchen von Genen die über Krankheiten entscheiden. Gene liefern lediglich die Veranlagung die zum tragen kommt, wenn dem Körper zu viel Energie fehlt. Krankheiten die innerhalb einer Familie gehäuft auftreten haben eher damit zu tun das man sich innerhalb einer Familie oft ähnlich ernährt oder ähnlichem Stress ausgesetzt ist. Ich tanze in meiner Familie völlig aus der Reihe, bin aber auch der einzige mit der Erkenntnis. Inzwischen folgen einige, andere treten auf der Stelle und werden kränker. Wenn ihr meine 84 jährige Oma sehen könntet, wie gut sie wieder laufen kann und wie sich ihr Gedächtnis gebessert hat und das nur mit ein paar Mikronährstoffen, ohne Sport, aber sie bewegt sich mehr, ist motivierter. Inzwischen ist auch ihr Hausarzt bei Vitamin D angekommen und er war überrascht über ihren guten Wert. Er selbst verordnet immerhin dekristol 20.000 z.T mehrfach die Woche. Das ist nicht ideal, aber immerhin. Im Studium konnte er es jedenfalls nicht lernen. Ein Beispiel für einen besseren Arzt.


    Monologe wird es wohl häufiger geben, denn die wenigsten Dinge lassen sich in zwei Sätzen ausreichend erklären und in all der Zeit hat sich eine Menge Wissen angesammelt.

  • Ich danke für die bisherigen Informationen. Falls ich noch Fragen habe, die nur mich betreffen, stelle ich sie per PN.

    Das Video über Fluorid muss ich mir mal in Ruhe anschauen. Mein Arzt in der Heimat hat schon vor ewigen Zeiten dazu geraten, Fluorid zu meiden. In den letzten Jahren wurde mir das von jedem Zahnarzt wieder geraten zu benutzen, weil meine Zähne so abgebaut haben. Deswegen interessiert mich das sehr.

    Das Flourid macht die Zähne kaputt. Es kommt in Zahnpasta, Salz, Fertigprodukten, Mundspülungen und in Zahnfüllungen vor. Zum Teil nutzen Zahnärzte dies ohne euch zu fragen. Das setzt sich im Hirn an, kostet bis zu zehn iq Punkte. Schon die Nazis haben damit experimentiert um das Volk dumm zu halten. Ich nutze seit vier Jahren keine Zahnpaste und ganz selten für den Geschmack mal Zahnpasta von DM ohne Flourid. Man kann die Zähne besser mit Wasser oder Kokosöl putzen, siehe YouTube. Mit Kokosöl ölziehen täglich hellt die Zähne auf, entgiftet, etc.


    Erst gestern gelernt: wenn der Körper basisch ist, ist auch der Speichel basisch. Wenn der Speichel basisch ist, werden die Zähne dadurch remineralisiert. Ist der Speichel sauer ( ph unter 7 ) entsteht Karies und die Zähne werden krank. Ölziehen und co. am besten mit Biokokosöl Anleitungen dazu gibt's auf YouTube. Ich mache das alle paar Monate für circa zwei bis drei Wochen und alle Verfärbungen von Kaffee und Tee sind weg, die Zähne werden glatt und fühlen sich gesund an. Vitamin D hilft die Zähne von innen zu remineralisieren. Seit ich das tue hatte ich nicht ein einziges Problem am Zahn mehr. Vorher hatte ich pro Jahr mindestens eine Füllung!

  • Vieles zum Thema Jod


    http://www.j-lorber.de/gesund/ernaehrung/jod.htm#Wieviel%20Jod%20enthält%201%20Tropfen%20Lugol'sche%20Lösung%20(5%25)?


    Jod sollte nur mit entsprechendem Wissen oder einem Arzt hochdosiert aufgefüllt werden, denn größere Entgiftungserscheinungen sind am Anfang zu erwarten. Trotzdem sollte jeder täglich 200mcg Jod zu sich nehmen. Idealerweise in Form von Kelpalgen. Hoher dosiert und viel günstiger ist die lugolsche Lösung, aber dazu muss erst die Basis geschaffen werden, sonst ist der Körper mit der Entgiftung überfordert und bei Erkrankungen an der Schilddrüse sollte man sich unbedingt einen Mediziner suchen der sich damit auskennt. Lesenswert dazu: http://www.j-lorber.de/gesund/ernaehrung/jod.htm#Wieviel%20Jod%20enthält%201%20Tropfen%20Lugol'sche%20Lösung%20(5%25)?



    YouTube ist ebenfalls eine gute Quelle dafür.

  • Gut, weil ihr euch gerade an dem "missionarisch" so auffängt: das war weder abwertend noch bösartig gemeint. B.O.S.C.Gonzo28 scheint für das Thema zu brennen, was auch OK ist, nur durch die Flut an Beiträgen und Videos kommt man kaum hinterher. Zumindest geht es mir so.

    Außerdem habe ich dadurch auch den Eindruck, dass so kaum ein Austausch entstehen kann. Aber es scheint ja zumindest ein paar interessierte Mitleser zu geben. :-)

  • Mal Fakten sprechen lassen:


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27595553/


    Laut dieser Studio existiert ein starker Zusammenhang zwischen niedrigem Vitamin d Spiegel ( den hier jeder hat ) und Depressionen sowie negativen Gedanken.


    Noch eine, dabei wurden Patienten in psychiatrischen Einrichtungen untersucht, mit dem Ergebnis dass 58% der suizidalen Patienten einen Vitamin d Mangel hatten.


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25240206/

  • Guten Abend.


    mit Interesse habe ich mir hier und da einige Beiträge durchgelesen, es sind, wie auch schon angemerkt, einfach zuviele Infos auf einmal. Zumindest für mich. Mag anderen anders ergehen, who cares.


    Ich möchte hier niemandem zu nahe treten, wenn ich nun folgendes schreibe.


    Kann es sein, dass man / frau sich durch diese Präperate ein wenig "Sicherheit" erhofft, dadurch, dass diese Präperate einem helfen sollen, was man / frau in der Vergangenheit falsch gemacht hat? Oder auch zukünftig?


    Beispiel:


    Wer hat die Muße, mittags / abends ein gescheites Essen zu kochen, mit Zutaten außerhalb des Supermarktes, sofern überhaupt möglich? Ohne Geschmacksverstärker, etc.pp?

    Machen es die allgegenwärtigen "Schnell & Hopp" Präperate wie Fix-Produkte es einem nicht zu einfach?


    Ist es nicht auch ein Stück "Bequemlichkeit", mit solchen Mitteln etwas zu kochen, was möglicherweise nicht jede/r verträgt?


    Fühlt sich jemand sich angesprochen?


    Wer geht eigentlich noch zu einem Bäcker / Metzger, bei denen die Ware noch "hausgemacht" ist / wird?

    Sofern diese nicht schon den Laden geschlossen haben, ob der "Macht" der Konzerne - Supermärkte?

    Und wer schnappt sich an der Tanke eine "ofenfrisch" gebackene, weil vorher gefrostete, mit was-weiß-ich-versehenen Semmel?


    Oder kommt da wieder die bereits genannte Bequemlichkeit?


    Mein persönliches Fazit lautet:


    Eine ausgewogene Ernährung, verbunden mit Bewegung, und schon brauchts der Ergänzungzuegs ned mehr.


    Ist, wie gesagt, nur meine persönliche Meinung.

    "Wenn die AfD die Antwort sein soll, wie dumm ist dann die Frage?"


    Mythos --> Bomberpilot!


    MEXICO


  • Du hast vollkommen Recht damit, dass eine gesunde Ernährung und Bewegung das Grundgerüst der Gesundheit darstellen. Nur kannst du deinen täglichen Bedarf vieler Stoffe eben nicht mit der heutigen Nahrung decken. Und Vitamin D ist in der Nahrung nicht vorhanden, außer du möchtest täglich zwei Kilo Seefisch oder zwei Kilo Pilze essen. Vitamin D kannst du in Deutschland zwischen Oktober und April nicht selbst herstellen, weil es nur funktioniert, wenn die Sonne höher als 45 Grad steht. Und dann musst du möglichst nackt sein und darfst keine Sonnencreme benutzen. Nur dann und nur von April bis September kannst du das in der Mittagssonne erreichen. So einen Lebensstil hat in Deutschland keiner. Die meisten Solarien haben keine UVB-Strahlung und können somit auch nicht zu vitamin D führen. Lebertran trinkt heute niemand mehr, weil es ekelig ist. Wer nicht glaubt dass er einen Mangel hat, soll es messen lassen. Ich kenne keinen der nicht supplementiert und einen Spiegel über 25 hat. Nur 10% der Deutschen sind für wenige Wochen im Sommer im unteren Bereich wo es langsam besser wird. Wer mit diesem Wissen fahrlässig umgehen möchte setzt hoffentlich keine Kinder in die Welt, die dann richtig krank werden.

  • Wer möchte kann sich einfach mal die hunderten Grafiken zu Studien anschauen wo sehr ersichtlich ist, wie wichtig es ist. Wenn jemandem die Schilddrüse entfernt wird, käme niemand auf die Idee keine Schilddrüsenhormone zu verschreiben. Aber wenn uns das Hormon Vitamin D fehlt, dann füllt keiner das abhandengekommene Hormon auf?!


    https://www.google.com/search?…oid-dt-de-revc&prmd=simvn

  • Laut dieser Studio existiert ein starker Zusammenhang zwischen niedrigem Vitamin d Spiegel ( den hier jeder hat ) und Depressionen sowie negativen Gedanken.


    Noch eine, dabei wurden Patienten in psychiatrischen Einrichtungen untersucht, mit dem Ergebnis dass 58% der suizidalen Patienten einen Vitamin d Mangel hatten.

    Hier haben 100% einen Mangel und unter suizidalen Patienten nur 58% ??
    Langsam machste mir Angst mit deinem Studienwahn

  • 100% mit Ausnahme derer die schon etwas dagegen tun und die wenigen die im Sommer draußen arbeiten. Dachdecker oder Bademeister.


    Bevor man von einem Mangel reden kann muss man ihn erstmal definieren.


    Es ist mehr als erwiesen dass ein Spiegel von über 50ng/l so ziemlich alle Krankheiten, sowie Krebs und die Überlebenswahrscheinlichkeit nach Operationen positiv beeinflusst und meistens verhindern kann.


    Ich wette dass niemand hier, mit Ausnahme der glücklichen die einen Arzt haben der es mitbekommen hat einen Spiegel von über 50ng/l hat. Durchschnitt in Deutschland, nachweisbar durch diverse glaubwürdige Ärzte liegt bei 16ng. Ein Test kostet dreißig Euro, online oder beim Arzt. Meine Oma hatte 6,7 meine Ex 9, die Mutter meiner Freundin 11. Dr Raimund hat Fotos von Patientenakten mit einem Mangel, bergeweise.

    Wer das Thema ignorieren möchte, soll dies tun. Das erhöht dann das Risiko für Krankheiten genauso wie das Rauchen. Wer es wissen möchte, misst nach und berichtet dann idealerweise hier. Heutzutage haben schon Kinder Altersdemenz, ADHS, Diabetes, etc. alles vermeidbar!



    Edit:

    Zu deinen 100/58 Prozent... Ja es gibt noch andere Gründe für Selbstmord als Vitamin D Mangel! Viele andere Gründe. Die Zahl ist so hoch, dass man das nicht einfach ignorieren kann. Und nicht jeder der einen Vitamin D Mangel hat bringt sich gleich um. Mit Vitamin d Mangel wird man langsam krank. Demenz, Diabetes, Herz und Kreislauf-Krankheiten, Depressionen nahezu alle Krankheiten die wir hier haben. Die meisten davon gab es vor fünfzig Jahren noch nicht mal in Deutschland. Für die dreißig Euro im Jahr gehe ich gerne auf die sichere Seite.


    Und außerdem! Es soll Länder geben in denen die Situation mit der Sonne eine andere ist als in Deutschland. Wir leben hier auf dem gleichen Breitengrad wie Alaska, hier ist es nur wärmer wegen einiger Winde! Und wenn Studien in wärmeren Regionen durchgeführt werden, dann gibt es dort auch Leute ohne Mangel. Die Studien finden International statt und einen Mangel muss man erstmal definieren. Unter 50ng in Deutschland? Vermutlich alle. Unter 20ng? Vermutlich mehr als die Hälfte.


    Ich hoffe das ist verständlich.

  • Ich wollte auch mal was zu den Depressionen sagen. Gerade die Aussage mit den 58%, die in Psychiatrien einen Mangel hatten, lässt doch letztlich auf gar nichts schließen, wenn alle Menschen einen Mangel haben.


    Ich finde die Supplementierung wichtig und werde das auch angehen, da ich davon ausgehe, dass es mir bei verschiedenen Dingen helfen wird und grundsätzlich einfach fürs Überleben von Nöten ist.

    Bis jetzt hab ich mich bzgl. der Depressionen zurückgehalten, möchte aber doch anmerken, dass es viele verschiedene Formen von Depressionen sowie psychischen Erkrankungen gibt und sicherlich nicht alle durch Vitamin D behoben werden können.

    Bei wem das anschlägt, ist es toll und freut mich, aufgrund meiner langen Erfahrung zweifle ich aber ernsthaft an, dass das ein Allheilmittel ist. Ich vermute, dass es eher bei den sogenannten "Winterdepressionen" helfen kann oder auch allgemeiner Abgeschlagenheit und Erschöpfung.

  • Es ist mehr als erwiesen dass ein Spiegel von über 50ng/l so ziemlich alle Krankheiten, sowie Krebs und die Überlebenswahrscheinlichkeit nach Operationen positiv beeinflusst und meistens verhindern kann.

    Sorry, das ist jetzt nicht böse gemeint:


    Wenn es so einfach wäre, warum sterben Menschen dann überhaupt noch?


    Wenn Krebs so einfach heilbar wäre, hätte sich das längst jemand zu Nutze gemacht und Milliarden damit verdient.

  • Wenn Krebs so einfach heilbar wäre, hätte sich das längst jemand zu Nutze gemacht und Milliarden damit verdient.

    Man sagt, dass die Krankheit lukrativer ist, als wenn sie heilbar wäre. Mit der Heilung verdienst du kurzfristig, wenn man tatsähclich vorbeugen kann, verdienst du gar nichts mehr. Wenn aber ganz viele Menschen Krabs haben, verdienst du dir mit den ganzen Behandlungen und Medikamenten ne goldene Nase.

  • All diese Fragen habe ich mir auch gestellt. Weniger als 1 Prozent des Umsatzes der Pharmaindustrie ist auf Nahrungsergänzung zurückzuführen. 99% fließen in die Behandlung von chronisch kranken. Kaum ein Rentner da draußen der nicht fünf oder mehr Präparate benötigt. Wenn man raucht, 200 Kilo wiegt und nur ungesund isst wird auch mit Vitamin d nicht unsterblich, aber das Risiko sinkt in etwa so, als würdest du mit dem Rauchen aufhören. Rauchen kostet dich im Schnitt zehn Jahre deines Lebens. Die meisten Krebsfälle gäbe es gar nicht, wenn sich unsere Art zu leben nicht so verändert hätte. In den USA werden inzwischen 6.000IE täglich empfohlen. Hier sind es 800IE für einen Erwachsenen mit 70kg und 400IE für einen Säugling mit drei kg. Passt nicht zusammen oder? Die Daten beruhen auf einem Rechenfehler und wurden bis heute nicht korrigiert!


    Anbei ein Foto mit Daten aus Finnland. Man hat dort über die Jahre die Empfehlung von der Vitamin d Dosis gesenkt, mit dem Ergebnis das Diabetes bei Kindern immer häufiger auftritt.

  • Ich wollte auch mal was zu den Depressionen sagen. Gerade die Aussage mit den 58%, die in Psychiatrien einen Mangel hatten, lässt doch letztlich auf gar nichts schließen, wenn alle Menschen einen Mangel haben.



    Bis jetzt hab ich mich bzgl. der Depressionen zurückgehalten, möchte aber doch anmerken, dass es viele verschiedene Formen von Depressionen sowie psychischen Erkrankungen gibt und sicherlich nicht alle durch Vitamin D behoben werden können.

    58% derer die sich umgebracht haben, haben einen Mangel. Wer sagt dass die Studie aus Deutschland ist? Und auch hier kommt es darauf an, wie man den Mangel definiert.l, bzw. bei welchem Wert man die Grenze zieht. Zum überleben wird ein Wert von 10 schon ausreichen, zum gesundbleiben definitiv nicht.


    Depressionen sind eine Krankheit der Neuzeit die es früher nicht gab. Traumatische Erlebnisse und andere Erkrankungen mal außen vor genommen. Aber natürlich heilt Vitamin d nicht jede Depression, das wäre auch zu viel verlangt, aber ein hoher Prozentsatz wird eben nicht krank und das kann kein Medikament. Vermutlich heilt jede übliche Depression aber mit einer Kombination aus der Behebung aller Mängel die zu depression führen können einschließlich Sport. Vitamin d ist auch nur ein Hormon, wenn auch sehr wichtig. Ein idealer Vitamin d Spiegel sagt noch nichts über den B12 Spiegel oder den Eisenmangel aus sowie die Darmgesundheit aus, welche im übrigen für ebenso viele Depressionen verantwortlich ist wie Vitamin D Mangel. Denn durch Antibiotika werden eure Darmbakterien getötet, auch die guten Bakterien, die dann trotz gesunder Nahrung Vitamine und Mineralien nicht aufnehmen können.


    Prof Dr Spitz dazu in aller Kürze!



    Ausführlicher dazu hier:


  • Dass Antibiotika auch die guten Bakterien im Darm abtöten, sollte mittlerweile weitgehend jedem bekannt sein, denke ich.


    Depressionen hat es auch früher schon gegeben. Ob so weit verbreitet wie heute, kann man eigentlich kaum nachweisen, da früher diese Dinge gar nicht unbedingt als das erkannt wurden, was sie sind und sicher auch keine Studien und Erhebungen gemacht wurden. Daher frage ich mich, wie du zu der Überzeugung kommst, es hätte früher keine Depressionen und andere psychischen Erkrankungen gegeben.

  • Es ist nicht verheimlicht, es dauert über fünfzehn Jahre bis Forschung den Alltag überall erreicht. In dem Video oben erfährst du viel darüber. Viele Ärzte behandeln bereits darauf, aber eben noch viel zu wenig. Wenn du in der pubmed Datenbank Vitamin d eingibst kannst du dir 40.000 Studien dazu ansehen. Vitamin d ist nicht patentierbar und deshalb lässt sich damit kein Geld verdienen. Was kostet Insulin für ein Jahr? Was sind Chemotherapie? D gibt's für dreißig Euro im Jahr. Das letzte Video ist lang, ich kann es nur jedem ans Herz legen, dem die Gesundheit von sich und seinen Kindern nicht egal ist.

  • Wenn Krebs so einfach heilbar wäre, hätte sich das längst jemand zu Nutze gemacht und Milliarden damit verdient.

    Man bräuchte nur Zucker in Lebensmittel verbieten und es gäbe auf einen Schlag weniger Krebs. Unabhängig vom Vit D Mangel oder nicht.


    Entweder der Körper bekämpft Abartige Zellen, aus denen Krebs entstehen könnte oder er kümmert sich um die verarbeitung von Zucker. Beides gleichzeitig geht nicht. Das ist ist faktisch Medizinisch nachgewiesen, wird so aber nicht unbedingt den Leuten erklärt.

  • Dass Antibiotika auch die guten Bakterien im Darm abtöten, sollte mittlerweile weitgehend jedem bekannt sein, denke ich.


    Depressionen hat es auch früher schon gegeben. Ob so weit verbreitet wie heute, kann man eigentlich kaum nachweisen, da früher diese Dinge gar nicht unbedingt als das erkannt wurden, was sie sind und sicher auch keine Studien und Erhebungen gemacht wurden. Daher frage ich mich, wie du zu der Überzeugung kommst, es hätte früher keine Depressionen und andere psychischen Erkrankungen gegeben.

    In dem Video wird eine Ernährungspsichiatrie erwähnt, bei denen 40% der Patienten allein durch die Umstellung auf mediterrane Kost mit gesunden Fetten von ihren Depressionen geheilt wurden. Und das ohne Vitamin D, Omega 3 etc! Mit all diesen Dingen sind 90% sicher realistisch.


    Anbei noch ein Bild das zeigt wie verschiedenste Krankheiten mit dem Vitamin D Spiegel zusammenhängen.

  • Ich persönlich glaube auch das ein mensch nur einen bestimmten gard an psychischen druck ertragen kann. Damit meine ich den abbartigen leistungsdruck der heute schon ab der frühen kindheit herrscht. Dieser leistungsdruck der immer stärker wird führt zum vermehrten auftreten von depressionen oder burnout. Nicht alles ist durch vitamin D mangel zu erklären.

    Auch ist inzwischen bewiesen das auch einen starken genetischen zusammen hang bei depris gibt. Bei vielen erkrankten sind auch ein oder gar beide elternteil depresiv oder du findest in der verwandschaft sehr viele depresions erkrankte.

    natürl ist ein gesunde vernünftige ernährung gepaart mit sport der psychischen gesundheit nicht abträglich.

  • Das ist aber jetzt keine Antwort auf meine Frage.

  • Der Druck im Alltag wird unerträglich wenn die eigene Energie nicht ausreicht. Eine Depression ist eine Entzündung im Gehirn und eine Gehirnkrankheit die in den allermeisten Fällen ohne Medikamente geheilt oder zumindest stark gebessert werden können. Man sollte sich nicht einreden lassen zu schwach oder zu schlecht für die Gesellschaft zu sein, wenn im Wahrheit ein Sport und/oder Nährstoffmangel vorliegt. Nahezu kein Psychiater schließt Mängel aus, sondern verschreibt gleich Antidepressiva / Setotoninwiederaufnahmehemmer die den Mangel noch vergrößern und Abhängig machen. Das Umfeld spielt ebenso eine wichtige Rolle, wer sich viel mit Menschen umgibt die einem nicht gut tun, oder unter ihrem Vorgesetzten leiden, dann bedeutet das Stress und Stress verbraucht Mikronährstoffe.


    Heute ist der Nährstoffgehalt an Mineralien und Vitaminen um 25-75% geringer als 1950. Wer gesund werden will braucht einen Mediziner mit mitrochondrialer Kompetenz. Und die Krankenkassen und die Politik müssen kapieren dass sie all die Menschen krank sterben lassen obwohl die Wissenschaft fast alles verhindern kann. Und da sollte man gerade als onkelz-fan wissen wie die Medien funktionieren und wie rechts wir doch alle sind. Apropos rechts, Vitamin d wirkt sich auch auf die Intelligenz und die Entwicklung des Gehirns aus. Glaubt ihr die Kinder der ddr haben Vitamin d bekommen? Mir ist bewusst dass das nur ein Grund von vielen ist.

  • Bei allem Respekt, aber seit wann bitte sind Depressionen eine Entzündung im Gehirn? Sie sind höchstens eine Stoffwechselstörung.


    Im Übrigen hast du meine Frage immer noch nicht beantwortet, woher du die Überzeugung nimmst, früher habe es keine Depressionen und andere psychische Erkrankungen gegeben. Und wann war eigentlich dieses früher?

  • B.O.S.C.Gonzo28 Also darf ich das so auffassen dass mir meine depresion nicht eingeprügelt, nicht durch ständiges niedermachen, nicht durch jahrelanges funktionieren müssen wurde sondern weil ich ne entzündung im gehirn habe? sorry dass ich jetzt emotional werde aber dass ist absoluter bullshit. Die scheiße die ich und viele andere hier jahrelang erleiden mussten führt zu depressionen. So einfach ist dass. Wenn dir jahrelang gesagt wird du bist nicht du kannst nichts und du wirst es nie zu was bringen du geschlagen getreten oder gar missbraucht wirst führt zu ner entündung im gehirn? also bitte ja das is sowas von schwachsinnig. Und das eine garntiere ich dir egal wie stark du seelisch bist oder wieviel vitamin D du dir rektal oral oder sonstwie einführst auch du würdest bei solch einen druck und solch zugefügten schmerzen ,egal ob körperlich oder Seelisch ,zerbrechen.

  • Zu deinen 100/58 Prozent... Ja es gibt noch andere Gründe für Selbstmord als Vitamin D Mangel! Viele andere Gründe. Die Zahl ist so hoch, dass man das nicht einfach ignorieren kann. Und nicht jeder der einen Vitamin D Mangel hat bringt sich gleich um.

    Du warst es der die 58% hier eingebracht hat. Scheinbar ohne zu wissen, woher diese Studie überhaupt stammt. Ein paar Diagramme basteln können selbst pfiffige Grundschüler.
    Und selbst wenn das alles so stimmt- gibt es demnach Regionen mit psychiatrischen Einrichtungen, wo viel weniger als 58% der Bevölkerung einen Mangel aufweisen? Oder haben dort allgemein nur 58% der Bevölkerung einen Mangel?

    Und was die wärmeren Länder betrifft, so gibt's Länder am Äquator, die sich hauptsächlich von Meerestieren ernähren, mit der höchsten Diabetes-Rate weltweit. Ebenso gibt's dort, wo es immer warm ist und die Menschen leichtbekleidet herumlaufen, durchaus Suizid.
    Und dort wird sicherlich ebenso wenig wie hierzulande der Vitamin D3 Spiegel nach dem Suizid geprüft.

    Mag sein, dass früher durchaus weniger diagnostiziert wurde. Zu Hitlers Zeiten galten viele psychische Störungen, die heute diagnostiziert und behandelt werden einfach als "schwachsinnige Person" und Mensch konnte froh sein, nicht vergast zu werden.

    1950 war also in deinem Glauben in unserer Nahrung genügend Vitamin D3 enthalten, obwohl viel weniger Fisch gegessen wurde als heute?

  • Einige Aussagen von B.O.S.C.Gonzo28 sind offenbar nicht vollständig belegbar oder stehen möglicherweise auch nicht im direkten Zusammenhang. Studien (wie wir alle wissen) verfolgen oft ein Ziel und sind nur selten unvoreingenommen objektiv.

    Aufgrund dieser "Fehler" die gesamte Aussage und Intension in Frage zu stellen, halte ich aber für grundlegend falsch.

    Im Prinzip wurde ja hier nur versucht, Interesse für das Thema zu wecken. Dies ist mit Sicherheit gelungen, wenn auch hier und da etwas übermotiviert.

    In jedem Fall herzlichen Dank für das umfangreiche Material, den möglicherweise wertvollen Input und die vielen Stunden des Schreibens!

  • Hm, die Grafiken beinhalten die Nummern der Studien und auch die 58% hatte ich verlinkt. Es sind Beispiele aus 40.000 Studien die auch du in der pubmed Datenbank einsehen kannst. Gib dort Vitamin d plus irgendeine Krankheit in Englisch ein und du wirst wenige Krankheiten finden die nicht davon verbessert werden.


    58 Prozent der Selbstmörder hatten einen Mangel. Was gibt es daran nicht zu verstehen? Diese Studien werden von glaubhaften internationalen Medizinern verbreitet und nicht von mir, ich teile bloß meine Erfahrungen.


    Es gibt natürlich Regionen die weniger betroffen sind als Deutschland. Je näher am Äquator desto weniger Mangel. Aber selbst die Surfer auf Hawaii haben einen Vitamin d Mangel, Grund: Neoprenanzug und Sonnencreme.


    Bitte verlink mal deine Studie zu den Diabetes-Raten in sonnenreichen Ländern, würde mich interessieren. Auch sonnenreiche Länder sind betroffen, weil die Menschen sich tagsüber in Räumen oder Autos aufhalten. Es kommt immer auf den gesamten Lebensumstan an. Nur weil eine Vitamin d Synthese theoretisch möglich ist, heißt es nicht dass die Menschen es tun. Unser Lebensstil ist das Problem. Und da muss man in Länder schauen die nicht so weit entwickelt sind und das ganze Jahr über 45 Grad Sonne haben.


    Natürlich begeben auch Menschen mit ausreichend Vitamin d Suizid. Niemand hat gesagt dass Vitamin d Mangel die einzige Ursache ist. Hierzulande ist es aber die höchste Ursache für Depressionen. Wenn schon durch Ernährungsumstellung 40% von der Depression geheilt werden können, spricht das eine deutliche Sprache. Es gibt aber auch Traumas die Depressionen hervorrufen und diese sind mit Vitamin d bestenfalls zu lindern.



    Bei der Studie wurden aber nach dem Tod die Werte ermittelt und die kannst du da nachlesen, in mehr als einer Studie eben. Suche dort nach vitamin d suicide. Ohne Englisch geht es leider nicht.


    Auch 1950 war nicht mehr vitamin d in unserer Nahrung erhalten. Du kannst Vitamin d nicht über die Nahrung decken, auffüllen eines Mangels schon gar nicht. 1950 waren alle anderen Nährwerte um 25 bis 75% mehr enthalten. Um deinen Vitamin es bedarf über die Nahrung zu decken müsstest du täglich zwei Kilo Fisch oder zwei Kilo Pilze Essen. Das funktioniert nicht. Früher gab es durchaus Lebertran, aber das ist heute nicht mehr üblich. Bis in die 70er Jahre hat man Babys nach der Geburt mit einer Willkommens-Spritze und 200.000IE behandelt. Auch heute bekommen alle Babys im ersten Jahr Vitamin D, die Mütter hier werden es bestätigen. Die Dosis reicht aber nur um einen Totalausfall zu verhindern und Rachitis auszuschließen. An die Mutter die viel mehr Vitamin d in Schwangerschaft und Stillzeit benötigt denken nur die Ärzte die auf dem neuesten Stand operieren und es wird noch ewig dauern bis das zum Standard wird.



    Übermotiviert? Vielleicht. Wenn ich zehn Menschen dazu bekommt auf Vitamin d zu setzen, dann bekommen bis zu 8 davon keinen Krebs. Es gibt eben nicht nur ein paar Studien, sondern hunderte. Dr Raimund von Helden berichtet aus seiner Praxis in Deutschland. Mit dem Coimbra-protikoll nach Dr Coimbra gibt es inzwischen noch einen Schritt weiter und dosieren über Jahre extrem hoch und haben sehr hohe Quoten der Heilung bei allen Autoimmunerkrankung. Das Protokoll beinhaltet eine sehr hohe Dosis Vitamin D, einer calziumarmen Ernährung und mindestens 2,5l Wasser am Tag und sollte ohne Kenntnis niemals ohne einen Arzt durchgeführt werden.


    Die Kinder werden heute überall vor der Sonne geschützt und gehen nicht mehr so viel raus. Playstation lässt grüßen.

  • B.O.S.C.Gonzo28 Also darf ich das so auffassen dass mir meine depresion nicht eingeprügelt, nicht durch ständiges niedermachen, nicht durch jahrelanges funktionieren müssen wurde sondern weil ich ne entzündung im gehirn habe? sorry dass ich jetzt emotional werde aber dass ist absoluter bullshit. Die scheiße die ich und viele andere hier jahrelang erleiden mussten führt zu depressionen. So einfach ist dass. Wenn dir jahrelang gesagt wird du bist nicht du kannst nichts und du wirst es nie zu was bringen du geschlagen getreten oder gar missbraucht wirst führt zu ner entündung im gehirn? also bitte ja das is sowas von schwachsinnig. Und das eine garntiere ich dir egal wie stark du seelisch bist oder wieviel vitamin D du dir rektal oral oder sonstwie einführst auch du würdest bei solch einen druck und solch zugefügten schmerzen ,egal ob körperlich oder Seelisch ,zerbrechen.

    Das habe ich so nicht gesagt. Ein toxisches Umfeld ist genauso ein Problem dass sich letztlich auf deine Gesundheit auswirkt. Aus diesem Umfeld sollte man sich zurückziehen. Und wenn jemand geschlagen wurde, dann ist das ein Trauma. Und ob du es glaubst oder nicht, negative Gefühle im Kopf scheiden Giftstoffe aus und das erhöht deine Mängel zusätzlich. Wenn du noch kein Vitamin d nimmst, wirst du einen Mangel haben. Uns wenn du es dann nimmst kann dir die zusätzliche Energie helfen gesund zu werden. Geh zu Menschen die dich eben nicht so behandeln. Seelischer Stress ist für niemanden gut.

  • Sachliche Kritik ist hier natürlich willkommen, aber auf einzelnen Zahlen rumzureiten ist nicht zielführend. Jeder von euch ist ein mündiger Mensch, ich traue es euch durchaus zu, selbst zu entscheiden welche Infos ihr aus diesem Faden ziehen wollt und welche nicht.


    Die 58% an denen man sich zu reiben scheint wurden ausreichend erklärt, auch, dass nicht alle Depressionsursachen im Vit D Mangel liegen.

    Freut euch doch, dass euer Umfeld euch vielleicht doch nicht so gebrochen hat so wie all die Jahre vermutet, sondern dass ihr eventuell Linderung erzielen könnt, wenn ihr euch auf die Texte hier einlasst und etwas für euch daraus zieht.

    "Etwas hässlich und anders, etwas hessisch und anders
    Ja stimmt, etwas dreckig und langsam
    Genau hier, wo es die Besten im Land hat, wo das Hasch raucht, Schlappmaul, teste die Frankstadt!" (V)


    Ich bin Frankfurter, ich kann mein Gesicht niemals nach unten halten und wenn Gott es will ist diese Eigenschaft mein Untergang!

  • Ich sag's jetzt mal so: Ich bin dankbar für die Informationen und verschiedene Links, von denen ich mir weitere Informationen für mich raussuchen konnte.


    Was ich aber überhaupt nicht gut finde ist, Dinge zu behaupten und auf Nachfragen einfach nicht einzugehen. Depressionen sind ein sehr sensibles Thema. So wie B.O.S.C.Gonzo28 das Vitamin D3 Thema sensibel und verantwortungsvoll behandelt wissen möchte, so sollte er den gleichen Respekt bitte dem Thema seelische Erkrankungen entgegenbringen.

    B.O.S.C.Gonzo28 Du tust das immer so ab, als wenn es so simpel wäre, sich aus schlechten Einflüssen etc. zu befreien. Außerdem beantwortest du Nachfragen nicht, sondern antwortest mit Ausführungen, die mit der Frage eigentlich gar nichts zu tun haben.

  • da ich nächste woche meine sitzung habe und es mir momentan ziemlich gut geht werde ich mal meine psychologin fragen. Natürlich ist auch mir bekannt das sehr viele an den sogenannten winterdepressionen leiden. Diese sind aber auf keinen fall mit einer depression zu vergleichen unter der ich leide oder andere. auch ist mir bekannt das viele faktoren mit zu einer gesunden psyche beitragen. Es wird dir auch jeder psychologe bestätigen das zb ein gesunder körper , bewegeung und gesunde ernährung zu einer stabileren psyche beitragen

  • Bitte verlink mal deine Studie zu den Diabetes-Raten in sonnenreichen Ländern, würde mich interessieren. Auch sonnenreiche Länder sind betroffen, weil die Menschen sich tagsüber in Räumen oder Autos aufhalten.

    Was Studienrecherche betrifft bist du sicherlich bewanderter. Nauru liegt nahe am Äquator und hat die höchste Diabetesrate der Welt. Übergewicht, Diabetes, Herzkrankheiten und all die Begleiterscheinungen findest du auch in vielen polynesischen Ländern mit viel Fischkonsum.

    Aufgrund dieser "Fehler" die gesamte Aussage und Intension in Frage zu stellen, halte ich aber für grundlegend falsch.

    Ich stelle nicht aufgrund dessen die gesamte Intension in Frage. Wie in den ersten Kommentaren hier geschrieben, habe ich es durchaus selbst ausprobiert. Und das schon bei der ersten Missionierungsaktion hier im Forum.
    Es mag auch sicherlich wie viele Nahrungsergänzungsmittelchen unterstützend wirken- doch Vitamin D3 als Heilbringer für alles mögliche und unmögliche zu verkaufen, halte ich für wenig zielführend. Auch habe ich nicht den Eindruck, dass Mediziner in diesem Bereich völlig unwissend sind, eher im Gegenteil.

  • Fühlt ihr euch herabgesetzt wenn jemand eine andere Erklärung für euer seelisches Leiden ins Spiel bringt als die Erklärung mit der ihr euch jahrelang abgefunden habt? Was habt ihr denn zu verlieren, abgesehen von dem Leid, welches eine Depression verursachen kann?


    Niemand redet hier eine Depression klein, aber wenn es die Möglichkeit gibt, diese zu verbessern oder gar zu heilen, dann ist das doch etwas, mit dem man sich beschäftigen sollte, statt es abzutun und sich weiter in seinem Leid zu suhlen. Wenn es dann in eurem speziellen Fall nicht hilft, war es denn dann nicht dennoch einen Versuch wert?

    Mir ist der Gedanke, ich könne auf so "einfachem" Wege etwas gegen mein Leiden tun wesentlich lieber, als an dem Gedanken festzuhalten "deine Depression ist nicht heilbar, du bist für immer verkorkst und kaputt".

    "Etwas hässlich und anders, etwas hessisch und anders
    Ja stimmt, etwas dreckig und langsam
    Genau hier, wo es die Besten im Land hat, wo das Hasch raucht, Schlappmaul, teste die Frankstadt!" (V)


    Ich bin Frankfurter, ich kann mein Gesicht niemals nach unten halten und wenn Gott es will ist diese Eigenschaft mein Untergang!

  • Ich habe bei meiner sehr kurzen Recherche mehrere Artikel gefunden, dass Depressionen Entzündungen im Gehirn verursachen. Gegebenenfalls hat B.O.S.C.Gonzo28 hier etwas verwechselt.


    Warum ist es dir so wichtig, ob einer Depression nun eine Stoffwechselstörung oder eine Entzündung zu Grunde liegt? Das Ergebnis ist ja das Gleiche.

    "Etwas hässlich und anders, etwas hessisch und anders
    Ja stimmt, etwas dreckig und langsam
    Genau hier, wo es die Besten im Land hat, wo das Hasch raucht, Schlappmaul, teste die Frankstadt!" (V)


    Ich bin Frankfurter, ich kann mein Gesicht niemals nach unten halten und wenn Gott es will ist diese Eigenschaft mein Untergang!

  • Weil eine enttzündung gänzlich anders behandelt wird. Sehr viele depresionserkrankte genügt zb auch nur ein regelmäßiges gespräch als therapie. Nicht alle müssen sich tabletten einwerfen. Wie Lia schon geschrieben hat is eine depression eine stoffwechselerkrankung und keine entzündung

  • jackiefvn Nein, ich fühle mich nicht herabgesetzt, wenn jemand eine andere Erklärung oder einen Lösungsansatz für ein Leiden bietet. Wie gesagt, werde ich ja auch jetzt mit der Supplementierung beginnen.


    Es gibt schlicht einige Behauptungen, die ich anzweifle und mich ärgert es, wenn auf Nachfragen nicht eingegangen wird.


    Davon abgesehen finde ich es unangemessen, jemandem, der seit Jahren in Therapie ist und an sich arbeitet, vorzuwerfen, er würde sich in seinem Leid suhlen. Außerdem sagt auch gar keiner, dass Depressionen nicht heilbar sind. Manche sind es, andere sind es nicht.

  • Hier spricht jemand von Erfahrungen die er gesammelt bzw sich im Selbststudium angeeignet hat. Da sollte man doch etwas nachsichtig sein, wenn nicht alles im Detail wissenschaftlich erklärt werden kann, meint ihr nicht auch?

    Wenn hier jeder nur über Themen sprechen dürfte, bei denen er 100% der aufkommenden Fragen beantworten kann, wäre es arg ruhig hier.


    Ich habe im übrigen niemandem etwas vorgeworfen, ich habe lediglich angebracht, was ich für sinnvoller halte. Wenn du nicht das Gefühl hast dich in deinem Leid zu suhlen, dann bist du doch gar nicht gemeint. Aber warum stur daran festhalten, dass die Gesellschaft einen kaputt gemacht hat, wenn doch die Möglichkeit besteht dass man gar nicht kaputt ist?

    "Etwas hässlich und anders, etwas hessisch und anders
    Ja stimmt, etwas dreckig und langsam
    Genau hier, wo es die Besten im Land hat, wo das Hasch raucht, Schlappmaul, teste die Frankstadt!" (V)


    Ich bin Frankfurter, ich kann mein Gesicht niemals nach unten halten und wenn Gott es will ist diese Eigenschaft mein Untergang!

  • Ich bin derzeit viel unterwegs, deshalb verzeiht bitte Rechtschreibung und wenn ich etwas übersehen habe. Derzeit rolle ich fünf Minuten durch die Waschstraße. Selbst die Vollverschleierten Frauen im Iran haben Vitamin d Mangel.


    Haben sich die Kritiker wenigstens einige der Ressourcen die ich eingebracht habe gesichtet? Videos? Links?


    Gibt es einen Link zu der

  • jackiefvn Das möchte ich jetzt nicht detailliert ausdiskutieren. Das würde zu weit führen und wäre hier auch Off topic. Ich bin ja auch dankbar für die mitgeteilten Erfahrungen.


    Nur empfinde ich es eben so, dass wenn jemand im Brustton der Überzeugung eine Behauptung aufstellt wie die, dass es Depressionen früher nicht gegeben habe, dass die Nachfrage, wie er darauf kommt, durchaus berechtigt ist.


    Wenn das hier allerdings tatsächlich nur eine Art Blog sein soll, dann halte ich mich mit Nachfragen in Zukunft zurück.

  • Ich bin derzeit viel unterwegs, deshalb verzeiht bitte Rechtschreibung und wenn ich etwas übersehen habe. Derzeit rolle ich fünf Minuten durch die Waschstraße. Selbst die Vollverschleierten Frauen im Iran haben Vitamin d Mangel.


    Haben sich die Kritiker wenigstens einige der Ressourcen die ich eingebracht habe gesichtet? Videos? Links?


    Gibt es einen Link zu der Diabetes in Afrika Theorie? Ist der Zuckerkonsum dabei? Es gibt das Medikament mit M beginnend dass sie Insulinresistenz um 13% verbessert. Vitamin D verbessert die Insulinresistenz um fast 70% sodass oft gar kein Insulin mehr benötigt wird.

    es gibt sicher weitere Gründe für Diabetes als Vitamin d Mangel, mit dem Unterschied dass wir hier alle einen Vitamin d Mangel haben. Da draußen sind Facebook Gruppen mit 30.000 Mitgliedern die sich Tag für Tag damit gegenseitig helfen! Ich versuche das Gelernte an den Mann zu bringen, übrigens ohne irgendwie davon zu profitieren. Ich sehr es als Form der Nächstenliebe und wenn ich es beruflich kombiniert bekomme werde ich mich in Richtung Heilpraktiker aus und weiterbilden.


    Ich bin der Anleitung eines Arztes gefolgt zum Einstieg und habe dann auch viel experimentiert. So erreiche ich nun auch mit Leichtigkeit mein Gewicht. Aber dazu bedarf es mehr als nur Vitamin d, sollte klar sein. Aber in Sachen Motivation, gesteigertes Testosteron und besserer Fettstoffwechsel helfen. Meine Oma hat ohne Diät vier Kilo in einem Jahr abgenommen seit sie Vitamin d nimmt. Und so geht es tausenden da draußen. Lies dir doch die unglaublichen Bewertungen des Buches durch. Ich habe es zuerst selbst nicht glauben wollen und dann habe ich recherchiert und überall positive Meldungen, die ich auch an mir und meiner Familie feststellen konnte. Facebook, Google, Amazon, auf den Vitamin d Seiten von raimund von Helden, die Kommentare der Vorträge von prof spitz, raimind von helden auf YouTube


    Ja es gibt Fakes und schwarze Schafe. Aber das kann ich bei Vitamin d ausschließen, du findest überall nur Erfolgesgeschichten und die meisten werden dann im Winter auch nicht mehr krank.

  • Ja es gibt Fakes und schwarze Schafe. Aber das kann ich bei Vitamin d ausschließen, du findest überall nur Erfolgesgeschichten und die meisten werden dann im Winter auch nicht mehr krank.

    Wenn mann eine Nierenversagen anhand einer Vitamin D Vergiftung als Erfolgsgeschichte anschaut... ok jedem wie er möchte, für mich gehört das auf jeden Fall nicht zu einem Erfolg sondern zu einem Misserfolg.

    Oder ist eine Vitamin D Vergiftung gar nicht möglich und nur ein gespinnst der Schulmedizin?

  • Oder ist eine Vitamin D Vergiftung gar nicht möglich und nur ein gespinnst der Schulmedizin?

    Die Dosis muss dazu wohl über einen längeren Zeitraum sehr hoch sein. Ich fand unterschiedliche Zahlen zwischen 10.000 und 40.000 IE die als Tagesdosis über einen längeren Zeitraum dann offenbar eher negative Auswirkungen haben.

  • Wenn mann eine Nierenversagen anhand einer Vitamin D Vergiftung als Erfolgsgeschichte anschaut... ok jedem wie er möchte, für mich gehört das auf jeden Fall nicht zu einem Erfolg sondern zu einem Misserfolg.

    Oder ist eine Vitamin D Vergiftung gar nicht möglich und nur ein gespinnst der Schulmedizin?

    Wer hat denn Nierenversagen als Erfolgsgeschichte gepriesen?!

  • Ja es gibt Fakes und schwarze Schafe. Aber das kann ich bei Vitamin d ausschließen, du findest überall nur Erfolgesgeschichten und die meisten werden dann im Winter auch nicht mehr krank.

    Wenn mann eine Nierenversagen anhand einer Vitamin D Vergiftung als Erfolgsgeschichte anschaut... ok jedem wie er möchte, für mich gehört das auf jeden Fall nicht zu einem Erfolg sondern zu einem Misserfolg.

    Oder ist eine Vitamin D Vergiftung gar nicht möglich und nur ein gespinnst der Schulmedizin?

    Es ist kein Fall von Nierenversagen durch Vitamin D bekannt. Hast du eine Quelle dazu?


    Vergiften kann man sich mit allem. Ein Glas Wasser in die Lunge und Feierabend.


    Um sich mit Vitamin D zu vergiften müsste man Monatelang höchste Dosen zu sich nehmen.


    Die Haut kann in der Sonne im Sommer 10.000 bis 20.000 IE pro Stunde selbst erzeugen. Völker am Äquator die draußen und wenig entwickelt sind haben einen Spiegel von ca 100ng/l. Nichts anderes machen wir hier. Und wenn du im Sommer täglich am Strand liegst passiert das gleiche, sofern du keine Sonnencreme benutzt. Um den Vitamin D Spiegel einer 70kg schweren Person von 20 auf 21ng/l anzuheben benötigt man 10.000 IE. Das heißt, selbst wenn du 1.000.000 also eine Millionen internationale Einheiten zu dir nimmst steigt dein Vitamin D Spiegel von 16 auf 116ng und toxisch wird es erst ab 250/300 wozi du nochmal anderthalb Millionen Einheiten nehmen müsstest. In den 70ern bekamen Babys bei Geburt 240.000 internationale Einheiten. Wen du einen toxischen Bereich erreichst musst du also dermaßen krass über-dosieren, das tut kein normaler Mensch. Ich selbst habe 450.000IE fünf Tage in Folge genommen und nichts ist passiert, dabei muss man beachten dass ich zu der Zeit knapp 150kg wog und entsprechend mehr als das doppelte einer 70kg Person benötigt habe. Ich persönlich halte einen Vitamin Spiegel von 200ng/l für noch besser und fühle mich gut damit, aber das würde ich auch keinem empfehlen. Die allgemein gültige Empfehlung liegt bei 80-100, ab 60 ist man von den meisten Sachen sicher.


    Im schlimmsten Fall von 250 oder mehr als 300ng passiert nichts, außer dass der Kalziumwert ansteigt, wenn man kein K2 dazu nimmt. K2 sorgt dafür dass das vom Vitamin D aufgenommene Kalzium aus den Arterien in die Knochen transportiert wird. Menschen sterben an zu wenig Vitamin D und nicht andersherum.

  • Ich hatte damals ohne messen zu lassen eine Überdosierung, davon bekam ich einen juckenden Nesselausschlag der sich bis in den Haaransatz fraß. Selber schuld ich weiß. Wurde dann auch so beim großen Blutbild beim Hautarzt diagnostiziert.

    Präparat damals übers Internet durch eine Kollegin empfohlen bekommen. So blöd werde ich klar nicht mehr sein, Hautärztin hat auch geschimpft. Dosis 15.000 täglich.

  • Oder ist eine Vitamin D Vergiftung gar nicht möglich und nur ein gespinnst der Schulmedizin?

    Die Dosis muss dazu wohl über einen längeren Zeitraum sehr hoch sein. Ich fand unterschiedliche Zahlen zwischen 10.000 und 40.000 IE die als Tagesdosis über einen längeren Zeitraum dann offenbar eher negative Auswirkungen haben.

    Korrekt und es ist ein gewaltiger Unterschied was ich mit 150kg einnehmen musste und was z.B meine Freundin mit 55kg so nimmt, auch heute noch, wo ich 112kg wiege. Auch Kinder bekommen entsprechend deutlich weniger und wenn sie jung sind füllt man da auch nicht auf, sondern gibt es täglich nach Körpergewicht. Weniger ADHS, Diabetes, schnellere Hirnentwicklung vor allem wenn schon in der Muttermilch vitamin d war.


    Man kann es auch andersherum betrachten, man wird krank, wenn Vitamin d fehlt oder denen gesund, wenn man es bekommt und einen Mangel hat, den ihr fast alle habt.


    Wer nicht kurz und hochdosiert auffüllen möchte kann einfach 6.000IE täglich nehmen ( ca 70kg Körpergewicht ) und macht das dann einfach jeden Tag. Es dauert dann zwar Monate bis der Spiegel aus dem Mangel ist und es ist dann nicht mehr so einfach etwaige Fortschritte damit zu assoziieren. Und liebe Eltern, hört bitte nicht auf den Kinderarzt der das Vitamin d eurer kleinen nach einem Jahr absetzen möchte. Wenn er das tut ist er nicht mit heutigem Wissen ausgestattet und die Pharmareferenten werden es ihm auch sicher nicht nahelegen.

  • Ich hatte damals ohne messen zu lassen eine Überdosierung, davon bekam ich einen juckenden Nesselausschlag der sich bis in den Haaransatz fraß. Selber schuld ich weiß. Wurde dann auch so beim großen Blutbild beim Hautarzt diagnostiziert.

    Präparat damals übers Internet durch eine Kollegin empfohlen bekommen. So blöd werde ich klar nicht mehr sein, Hautärztin hat auch geschimpft. Dosis 15.000 täglich.

    Über welchen Zeitraum hast du das genommen und wie schwer bist du? Ich mache das jetzt seit drei Jahren und sowas ist mir noch nie untergekommen. Wie hoch war der Spiegel zu der Zeit? Nanomol oder Nanogramm nicht vergessen.


    Was für ein Präparat war das? Ich weiß dass es Menschen gibt die z.B. auf das Öl in den Dekristol allergisch reagieren. Das ist nämlich scheiße, es gibt besseres mct Öl das besser vertragen wird. Ohne deinen 25Oh und Kalziumspiegel kann ich nicht sagen ob es überdosiert war. Deswegen poste bitte mal die Blutwerte.


    Als Hautarzt würde ich vitamin d auch verteufeln, da bleiben schließlich die Kunden mit Hautkrebs aus.

  • PS: mit 15.000IE täglich kann man eigentlich nicht überdosieren. 6000 davon brauchst du. 9.000 wären also übrig. Das heißt du kommst in 100 Tagen von 10 auf 110nh/l da passiert noch gar nichts. Ab 200 Tage wird es dann kritisch.


    Wer 200 Tage so hohe Dosen anwendet handelt auf eigene Gefahr. Oder kann es sein dass 1.000er Tropfen mit 10.000er Tropfen verwechselt wurden?


    Ich nehme seit zwei Jahren über 40.000 täglich und an Tagen mit leichten Erkältungssymptomen auch mal 100.000. jetzt am 24. habe ich einen Termin und da werden alle nötigen Werte bestimmt. Ich denke ich liegt so bei 180-220ng/l und fühle mich pudelwohl, aber das würde ich so hoch auch niemandem empfehlen, denn bei den Werten über 100ng ist die Studienlage noch recht dünn, das kann man also keinem empfehlen. In meinem Umfeld sind alle auf 100ng/l. Inzwischen gibt es Anzeichen dass es Menschen gibt die viel höhere Dosen Vitamin D benötigen. Dr. Coimbra hat dort ein Verfahren mit Hochdosen von 80.000 IE täglich und über Jahre in Verbindung mit diversen co Faktoren, ausreichend zu trinken und einer Ernährungsumstellung und hat damit große Erfolge gegen Autoimmunerkrankungen. Ich suche mal den Link dazu.

  • Es ist kein Fall von Nierenversagen durch Vitamin D bekannt. Hast du eine Quelle dazu?

    http://www.parkinson.de/de/dia…erdosierung-mit-vitamin-d

    vielen Dank.

    Leider ist auch das eine nicht sehr aussagekräftiger Artikel bei dem nicht recherchiert wurde, oder es ist gekauft. Weder ist bekannt ob die zwei Personen noch andere Dinge genommen haben, noch wie hoch deren Spiegel tatsächlich war. Kein Wort zu Vorerkrankungen aber sicher sein dass es am Vitamin d liegt. Es gibt viele solche Artikel im Internet, selbst im öffentlich rechtlichen Fernsehen. Ihr Onkelz Fans wisst am besten wie das mit dem Medien funktioniert.


    Wenn es tatsächlich Vitamin D gewesen sein soll, was durchaus der Fall sein kann, dann hätte es mit K2 verhindert werden können.


    Noch mal zur Info, wenn du am Äquator als Volleyballer am Beach bist und dich nicht eincremst dann macht dein Körper bis zu 100.000 IE am Tag eigenständig und dein Blutspiegel steigt auf ca 100ng/l. Ich kenne niemanden der nach vier Wochen Sonnenurlaub totkrank geworden wäre.


    Wenn man K2 weglässt und auch noch zusätzlich Kalzium supplementiert, was man nicht sollte, dann kann das passieren.


    Die gängige Empfehlung ist ja nur zehn Tage aufzufüllen und dann eine Erhaltungsdosis zu nehmen.

  • auch auf die gefahr hin mich zu wiederholen.. aus genau diesem grund (aussagekräftigkeit der vorherrschenden gegebenheiten) halte ich hier dosierungsempfehlungen ect. für extrem fragwürdig weil hier von niemandem die komplette anamnese vorhanden sein dürfte.


    hier fiel der begriff der mündigkeit. ja, wir sind alle mündig aber erzählt mir jetzt bitte mal einer wer jetzt genauso viel recherche betrieben hat wie gonzo BEVOR er irgendwas bestellt hat und dann konsumiert. ich finde es auch von anfang an absolut fragwürdig einen bluttest beim arzt auszuschließen weil der erstens kostenpflichtig ist und zweitens weil man per online-test irgendwas irgendwie bestimmen könnte.


    ich zweifel nicht an den erfolgsgeschichten die im zusammenhang mit vitamin d stehen können, aber ich sehe hier zwei leute die und ich rate hier nur mal einen lebenstil zelebrieren der für die anderen leute in diesem faden sicherlich nicht zum tragen kommt...


    informationen schön und gut, aber dann doch bitte immer mit dem hinweis auf die allgemeine gültigkeit.

  • Schaut man auf diese Grafik, sieht man den Vitamin d Spiegel im Jahresverlauf. Im Februar bricht er ein und die Grippe bricht aus. Die meisten die vitamin d nehmen müssen wegen sowas nicht mehr zum Arzt und dabei wird auch deutlich warum Ärzte das nicht unbedingt gut finden, wenn auch die Anzahl der Ärzte die auf den vitamin d zug aufspringen täglich wächst. Hoffentlich auch bald die Ärzte der Kritiker hier.


    Wobei ich die Kritiker hier überwiegend loben muss, es bleibt überwiegend sachlich und als Onkelzfan muss man eben auch kritisch sein. Aber glaubt mir das bin und war ich auch. Ich habe mir nächtelang Erfahrungsberichte und Studien in der pubmed Datenbank angesehen, was nicht immer leicht ist. Ich spreche zwar fließend Englisch, Englisch in der Medizin ist aber nochmal eine ganz andere Hausnummer. Bei den Studien wo nichts nachgewiesen werden konnte waren in der Regel die Dosierung zu niedrig oder man hat es nicht täglich genommen, etc.


    Vitamin d ist kein Wundermittel, sondern ein extrem wichtiges Hormon, welches uns durch die Veränderung unseres Lebensstils abhanden gekommen ist.


    Ich brauche seitdem keine Sonnencreme mehr. In den ersten Tagen meide ich die Mittagssonne oder ziehe mir etwas an. Und nach vier bis fünf Tagen bin ich so braun das ich save bin. Menschen die ohne Vitamin d nur rot wurden können plötzlich braun werden. Aber auch mit Vitamin D bitte Vorsicht mit zu viel Mittagssonne.


  • Der Onlinetest ist +/- 8ng/l genau und damit gut geeignet, weil es egal ist ob du bei 80 oder 110ng/l landest. Das wird schließlich vom Arzt selbst so empfohlen. Nachzulesen in 'gesund in sieben Tagen' von Raimund von Helden. Wer die 30€ für einen Test ausgeben möchte kann das selbstverständlich gerne tun. Meiner Ansicht nach ist es sinnvoller nach der Auffüllung zu messen um dann sicherzustellen dass man oben angekommen ist. Ich selbst hatte nämlich nur 56ng/l obwohl ich für 100ng eingenommen hatte. Das spricht für einen schwachen darm und das Produkt war auch nicht ideal, da es Pulver und keine Tropfen waren.


    Dosen muss jeder auf das Körpergewicht abstimmen und darf nicht einfach das nachmachen was ich getan habe. Ich schildere nur meine Erfahrungen. Im Buch Hochdosiert, die Wundersamen Wirkungen von Vitamin D3 von Jeff Bowles nimmt der Autor täglich 100.000IE über ein Jahr lang und wird gesünder und gesünder und gesünder.....


    Im Zweifel immer schauen ob es in der Umgebung Ärzte gibt die sich bereits damit auskennen und dann mit diesen absprechen.

  • ich finde es auch von anfang an absolut fragwürdig einen bluttest beim arzt auszuschließen weil der erstens kostenpflichtig ist

    Der sollte nicht kostenpflichtig sein, wenn die medizinische Indikation gegeben ist.
    Und wenn man quasi einfach mal just for fun irgendwelche Werte bestimmen lassen will, so zahlt man auch für alle anderen Untersuchungen.

  • Wenn ein Mangel vorliegt, bezahlt es die Krankenkasse. Wenn nicht bezahlt man es selbst. Anbei noch eine Auswertung von 32 Studien.


    Bevor wieder jemand schreit ' Grafiken kann jeder machen ' auf dem Bild ist die id aus der pubmed Datenbank angegeben, so kann jeder selbst nachsehen.


    Die Wahrscheinlichkeit zu sterben ist mit einem Mangel 4 mal so hoch.


    Ohne Vitamin d sterben 4 von 10 und mit nur einer. Welches Medikament kann das? Keins! Mit gesunden Menschen ist nichts zu verdienen....

  • mir persönlich gings auch nicht um die 30 euronen. wenn ich das wissen will dann rauch ich eine weniger und gut ist.


    der grunde warum ich bis heute nicht damit angefangen habe ist echt die angst die von solchen berichten herrührt wie oben verlinkt von cavie. das problem ist doch, wenn ich also ICH die sowieso an einer angststörung leidet und ich selbst bei ner grippe-impfung die krise bekomme weil mir der rechte arm anschwillt und schmerzt, oder der linke..je nachdem...und ich im internet auf die suche gehe jede menge informationen bekomme, in der - egal ob pro oder kontra - jede seite die jeweils andere verunglimpft und kritik zerreißt und gar nicht wirklich ordentlich damit umgeht. ich konnte bis jetzt vieles lesen aber am ende weiß ich doch trotzdem nicht ob das geschriebene nicht trotzdem nur auf die kohle hin so gehiped wird. ich meine es ist ja nun nicht zu leugnen das hinter der nahrungsergänzungsmittelbranche auch ne komplette industrie steckt.


    ich würde es gerne testen, bin aber bis heute immer noch nicht so weit um loszulegen.


    ihr (du und devil) schreibt von sport, ernährung umgestellt ect.pp. ... da geht noch soviel mit einher und ich gehe mal davon aus es ist auch noch ein unterschied was ich sonst noch so für körperliche gebrechen habe, sprich was ich noch so für medis schlucke.


    deswegen würde mich persönlich interessieren was bei den anderen so nebenbei noch "angepasst" wurde wenns positive effekte hatte.

  • zitat von B.O.S.C. Gonzo 28 beitrag *78

    "Eine Depression ist eine Entzündung im Gehirn und eine Gehirnkrankheit die in den allermeisten Fällen ohne Medikamente geheilt oder zumindest stark gebessert werden können"

    Und genau dieser satz ist es der mich so aufregt. hier mal meine medikamente die ich nehmen muss oder bei bedarf einnehme. Quelle jeweils wikipedia

    https://de.wikipedia.org/wiki/Quetiapin

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bupropion sprich elontril

    https://de.wikipedia.org/wiki/Trimipramin das nehme ich bei bedarf wenn ich weis ich hatte einen extrem schlechten tag und es könnte eine schlimme nacht werden.

    IN keiner der wirkungsweisen steht was von entzündungshemmend.

  • Kascha

    Ich hab ja vor Jahren schonmal von meinem Arzt Vitamin D3 verschrieben bekommen. Da hatte ich den gleichen niedrigen Wert wie er jetzt bei dem Online-Test rausgekommen ist. Deshalb halte ich es für wahrscheinlich, dass das stimmt. Auch mein Lebensstil lässt das vermuten. Irgendwann hab ich damit wieder aufgehört, weil ich einfach zu schusselig war und anderes im Kopf hatte.

    Ich glaube nicht, dass es schädlich ist, wenn man es vernünftig dosiert einnimmt. Ich verstehe deine Sorge, kann von mir nur sagen, dass ich meinem Arzt da vertraue.

  • Kascha Grippeimpfung habe ich bisher auch vermieden, ebenso wie alle andere Impfungen. Die sind statistisch wirklich riskanter als Nahrungsergänzungsmittel.

    Ich würde davon abraten (Klein)kindern, Schwerkranken ohne ärztliche Begleitung einfach etwas zu geben und käme auch nicht auf die Idee hundertfache Mengen zu nehmen- ansonsten ist das absolut unbedenklich! Also TRAU DICH

  • Kascha , vielen Dank für deine Offenheit mit den Ängsten die durchaus auch auf Mängel zurückzuführen sein können. Leute die Medikamente bekommen können diese in der Regel mit Vitamin d zumindest reduzieren. Also Schmerzmittel zum Beispiel oder auch Insulin. Wenn deine Ängste so groß sind, dann lege ich dir folgendes nahe!


    Es gibt zu vitamin d und fast zu jeder weiteten Erkrankung Gruppen in Facebook. Dort solltest du mal all deine Symptome schildern und dann sehen was die Leute dort dazu empfehlen. Des weiteren kann ich dir das Buch gesund in sieben Tagen ans Herz legen, darin wird von einem Arzt die Formel vorgestellt und so macht er es auch mit seinen Patienten. Eine weitere Möglichkeit wäre ein Heilpraktiker der sich mit Vitamin D auskennt. Vitamin D wird im ganzen Körper gebraucht und überall findet man Rezeptoren. Wenn du dich im Sommer n die Sonne legst würdest du auch viel Vitamin d täglich selbst herstellen und da gibt's auch kein K2.


    Ganz wichtig! Vitamin K1 ist nicht K2! K1 hat gerinnungshemmende Eigenschaften wie Marcumar und sollte keinesfalls mit solchen Medikamenten zusammengeen werden. K2 hingegen hat eine andere Aufgabe und viele Ärzte verwechseln das, weil die armen es nicht besser wissen.


    Ernährung gehört nicht zum Medizinstudium! Nur Ärzte mit Zusatzqualifikationen der Zusatzqualifikation orthomolekular/funktionelle/mitochondirale Medizin. Da kann dir geholfen werden. Wenn du bereit bist gar privat dafür zu bezahlen dann gibt es zum Beispiel Dr. Gahlen https://www.dr-gahlen.de/index.php in Oberhausen und in Berlin gibt es Dr. Löffler. Beides Ärzte die es richtig drauf haben und sich wirklich um die Ursache kümmern, denn - das vergessen viele - kümmern sich die meisten Mediziner nur um die Symptome. Depression ist meistens mit einem niedrigen Serotoninspiegel verbunden Auch negative Gedanken um Kopf sind letztlich ein chemischer Prozess. Es gibt unzählige Möglichkeiten den Serotoninspiegel zu steigern. Vitamin D, Jod, diverse Nüsse, Sport, etc. was machen die Psychiater? Sie verschreiben meistens sofort Anti-Depressiva in Form von Setotoninwiederaufnahmehemmern mit zum Teil verherenden Nebenwirkungen (!) die einen dann oft bis ans Ende seiner Tage an die Apotheke und die Pharmaindustrie ketten. Nicht selten führen Anti-Depressiva direkt zu Depressionen oder zum Suizid. Schaut mal in die Packungsbeilage!


    Mal an die, die Erfahrungen mit Depressionen gemacht haben oder machen müssen: wer hat einen Psychiater, der einen Mangel nicht nur an Vitamin D ausgeschlossen hat? Es ist ein Skandal! Jemand mit dem ich verwand bin arbeitet seit über dreißig Jahren im ärztlichen Notdienst und zwar dort, wo der Notdienst koordiniert ist. Sie hat täglich Kontakt zu Patienten und Ärzten, ebenso kenne ich die Situation aus meinem Umfeld. Es gibt meist direkt AD und schon ist sicher dass der Patient eine Weile bleibt. Heilen kann er damit nicht. Den dieser Hemmer ist nichts anderes als ein Stopfen in eurem Gehirn der dafür sorgt das Serotonin ngesammelt ist. Warum der Spiegel zu gering ist, wird in der Regel nicht gecheckt.


    Stark depressive Menschen haben in der Regel drei, vier oder fünf Mängel. Da kommt oft einiges zusammen, den meisten kann man drastisch helfen.


    Mit Vitamin D kann jeder schnell einen gravierenden Mabel selbst beseitigen. Wie jeder das macht, muss jeder selbst wissen. Ich habe das Wissen jetzt an über 25 Personen angewendet und keinerlei negative Auswirkungen festgestellt. Schaut man sich die Bewertungen auf Amazon an, findet man auch dort unter 60/ beitragen keine Berichte über negative Erfahrungen mit der Therapie. Wenn euer Arzt nicht auf das Thema eingehen möchte ist es ein Zeichen von mangelnder Qualifikation oder Ignoranz und kein Merkmal eines Arztes der mal einen Eid geschworen hat den Menschen zu helfen.

  • ...

    Apropos rechts, Vitamin d wirkt sich auch auf die Intelligenz und die Entwicklung des Gehirns aus. Glaubt ihr die Kinder der ddr haben Vitamin d bekommen? Mir ist bewusst dass das nur ein Grund von vielen ist.

    ...


    mir fehlen grad die worte zu diesem hochnäsigen arroganten satz!



    der thread nimmt ziemlich sektenartige züge an...

  • Kascha , ich sehe gerade dass du fragst was ich noch so angepasst habe. Ich habe seinerzeit ohne K2 und ohne Magnesium begonnen. Einfach nur D3 nachdem ich tausende Berichte von geheilten Menschen gelesen hatte. Ich habe es einfach gemacht und schon am zweiten Tag war ich drei Stunden früher wach als der Wecker und war auf Anhieb topfit. Davor brauchte ich immer zwei Kaffee, etc. plötzlich hatte ich zwei bis drei Stunden mehr Powerb pro Tag. Ich spürte einen richtigen Bewegungsdrang und war top motiviert, irgendwie zehn Jahre jünger. Also bekann ich mit Sport und heute nimmt dieses Thema täglich bis zu zwei Stunden in Anspruch ich lese weitere Bücher, recherchiere, schaue sehr viel Gesundheit auf YouTube und berate Freunde und Familie. Ich empfehle nur was ich auch selbst verifiziert habe. Derzeit mache ich ähnliche Erfahrungen mit Jod. Die gesteigerte Motivation hat dazu geführt dass ich von Januar bis Dezember Sport getrieben habe, bis zu fünf mal pro Woche. Aber das war erst nachdem ich 20 Kilo über die Ernährung abgrspeckt hatte. Mit 150kg war an Sport nicht zu denken. Inzwischen weiß ich einfach so viel und mindestens genausoviel gibt es noch zu entdecken. Ich könnte mir sogar vorstellen das beruflich zu machen.


    Dinge wie die folgenden sind heute selbstverständlich


    - Zahnpasta, entweder ohne Flourid oder mit Wasser putzen oder noch besser mit Kokosöl


    - Schlaf! Kein Handy und keine Geräte im Schlafzimmer, Wlan nachts aus. Nachts wird das Gehirn gespült ( Quelle Prof Dr Spitz ) und entgiftet, aber nur im Titelschlaf. Was Elektromagnetische Felder auf uns auslösen..... Wir bestehen zu 70% aus Wasser und leiten recht gut

    - seit drei Wochen esse ich kein Getreide mehr, es ist einfach ungesund, vor allem Weizen. Wenn Getreide dann Dinkelvollkorn oder so

    - keine Limonaden, die sind so voller Phosphor, das übersäuert dich und ruiniert die Darmflora welche maßgeblich fürs Immunsystem verantwortlich ist

    - Wasser, Tee, Kaffee als einzige Getränke zuführen, natürlich am meisten Wasser

    - so wenig wie möglich verarbeitete Lebensmittel und Fertigkost

    - viel Fett! Aber gutes Fett auf Basis von Pflanzen, Walnussöl, Olivenöl, Leinöl, Kokosöl am besten immer kaltgepresst und nativ, kein billiges Raps- oder Sonnenblumenöl

    - kein Alliminium-Deo -> setzt sich ins Gehirn, führt zu Alzheimer und Depression

    - kein Flouridsalz, kein Jodsalz, nur naturbelassenes Salz

    - wenn du magst kannst du viel mit Curcumin würzen, das schmeckt wie Curry und wirkt sich sehr positiv auf das Gehirn und die Entgiftung aus

    - Vitamin d hilft immer, auch wenn man nichts spürt. Das Risiko krank zu werden stinkt für alle Krankheiten und die Überlebenschancen bei Operationen steigen. Ohne Vitamin D kann das Immunsystem nicht richtig funktionieren, wie ein Auto ohne Straßen. Und deshalb hilft es auch bei fast allem ohne dabei ein Wundermittel zu sein.


    - magnesiumfußbäder helfen Magnesium aufzunehmen, vor allem wenn der Darm schlapp ist, wie bei den meisten


    - morgens zwanzig Minuten mit einem Teelöffel gutem bio kokosöl ölziehen betreiben und anschließend ausspucken und die Zähne mit den Resten putzen und dann gründlich mit Wasser ausspülen. Nach wenigen Tagen verschwinden Verfärbungen von Nikotin und Kaffee oder werden zumindest merklich heller. Die Mundflora wird besser und die Zähne bleiben glatt


    - duschzeug, makeup, etc. all das wird von der Haut aufgenommen. Bei tätowierten findet man die Farbe in den Lymphknoten der Achseln, etc. das kann nicht gesund sein und ich würde mich auch kein zweites Mal tätowieren lassen, das ist es mir nicht wert. Darüber gibt es kaum Studien und man tappt im Dunkeln. Faszinierend das man sich Chemie in den Körper spritzen lässt aber ein natürliches Hormon nicht einnehmen möchte? Es gibt keinen belegbaren Toten von Nahrungsergänzung. Von Medikamenten hingeben Millionen.


    Für jeden euro der in vitamin d gesteckt wird verliert die Pharmaindustrie zehn Euro an anderen Produkten die wir dann nicht mehr benötigen.


    - billiger Schmuck der kein Edelmetall ist sollte man sich nicht durchs Ohr oder als Ring auf der Haut tragen. Wenn dann Gold oder Platin oder besser gar nicht


    - psychisch ist es unheimlich wichtig vergangenes loszulassen und zu verzeihen, egal was war, sonst erhöhen auch negative Gedanken den Verbrauch von Mikronährstoffen und der nächste Mangel entsteht. Ist der Chef ein Arsch? Job wechseln, Gleiches gilt für Freunde und Familie, wenn sie einem nicht gut tun.

  • Das habe ich bewusst mit ....ein Grund von vielen.... markiert. Warum pickst du aus all den Inhalten nur diese eine Sache raus und ignorierst den Rest?


    Konservative Wähler haben im Schnitt einen um fünf Punkte niedrigeren IQ.


    Durch Mängel kommt es in der Schwangerschaft zu teils schweren Entwicklungsstörungen. Viele Frauen können ohne Vitamin D nicht schwanger werden, weil sich der Zyklus verkürzt. Kinder ohne Vitamin D entwickeln sich langsamer als Kinder mit. Hier bekommen zumindest die Babys Vitamin D im ersten Jahr. Ich bezweifle dass die Medizin im Osten vergleichbar gut war. Dass Rechte weniger intelligent sind als der Schnitt ist doch wohl nicht abzustreiten oder? Jod allein in der Schwangerschaft hat das Potenzial den iq des Kindes um 15 nach oben zu heben. Gott sei Dank gibt es ein paar Gynäkologen die sowohl Vitamin d und Jod in der Schwangerschaft empfehlen.


    Zu glauben Menschen würden freiwillig dumm oder rechts oder was auch immer ist doch Blödsinn. Wir, die Gesellschaft machen die Leute dazu. Im Fernsehen mit scheiße, im Supermarkt nur ungesunden Abfall der mit dem Wort Lebensmittel nichts mehr zu tun hat und im Job oft viel zu viel Stress, Existenzängste und unzureichende Aufklärung bei Mängeln. 95% der Krankheiten wären vermeidbar, wenn der Lebensstil durch die Gesellschaft ein besserer wäre. Schenken wir Liebe, gute Ernährung und hochwertige Bildung für alle, wird es automatisch zu weniger 'dummen' führen. Intellektuelle oder Leute mit höherem IQ wählen eher links oder grün. Das kannst du alles googeln.

  • Man hat selbst Babys bis zu 1 Million IE gegeben, also mehr als doppelt so viel wie der höchsten Dosis die ich je mit 150kg zu mir genommen habe. In den 70ern bekam jedes Baby 200.000 IE das zeigt wie lächerlich die Empfehlung von 800IE für einen Erwachsenen ist, die bekanntlich auf einem Rechenfehler beruhen. Deshalb hatte ich auch nie Angst extreme Dosen zu nehmen.


    Quelle:

    http://www.vitamindelta.de/baby.html

  • also zu behaupten rechte seien weniger intelligent als ander ist ja nun totaler blödsinn.

    Ein Heidrich oder goebbels waren hochintelligent. Alle nazis in den führenden positionen waren nicht dumm. Ganz imm gegenteil. selbst das morphinmonster goering war nicht dumm

  • Also, so langsam find ich es auch etwas arg drüber. Nicht nur diese Intelligenz- und Wahlverhaltensgeschichte, auch maßt du dir psychologische Empfehlungen an, für die du, mit Verlaub, kaum qualifiziert sein dürftest B.O.S.C.Gonzo28


    So gut die Informationen über Nährstoffe sein mögen, zu denen sich jeder, der möchte, weiter informieren kann, so sehr irritieren doch die ständigen Wiederholungen und der Eindruck eines religionsartigen Hineinsteigerns.